Seiten

Dienstag, 6. März 2012

Ausflug am Sonntag

Am letzten Sonntag gab es auf meinem Kalender bereits zwei Verabredungen - dann fragte mich meine Freundin I. : "Kommst du am Sonntag mit nach Potsdam auf den Stoffmarkt?!" Natürlich wollte ich mit! Puh, was für eine Herausforderung an mein Zeitmanagement!! Das hieß früh Aufstehen - und das an einem Sonntag - aber was tut man nicht alles für ein geliebtes Hobby. Natürlich sind die Preise nicht zu vergleichen mit dem Markt am Maybachufer, aber für "Quilter" lohnt es sich dennoch. Die Baumwollstoffe auf dem Stoffmarkt liegen ca. 140 cm breit und sind mit 6,- €/m immer noch günstig. Weiterhin gibt es Stände mit reichlich Nähzubehör für kleines Geld. Zu dritt sind wir um 9:30 h Richtung Potsdam aufgebrochen.

Im Auto: 
H: " Mein Mann hat gefragt, warum ich auf den Stoffmarkt will. Er findet ich hätte reichlich Stoff. Außerdem findet er mein Nähzimmer ziemlich unordentlich." 
I: "Dein Nähzimmer ist doch nicht unordentlich!" 
H: "Das liegt nur daran, das es viel zu klein ist. Wenn ich anfange zu nähen entsteht eben in dem kleinen Raum ein Chaos. Naja, immerhin habe ich ein Nähzimmer."
F: "Ein Nähzimmer ist immer zu klein! Da entsteht immer ein Chaos, wenn man irgendeinen Stoff sucht, egal wie groß der Raum ist!"
I: "Wisst ihr schon, was ihr für Stoff kaufen wollt? Ich brauche eigentlich nur Knöpfe."
F: "Ich brauche keinen Stoff, ich will nur gucken."
H: " Wieso? Willst du aufhören zu nähen???!"....

Die Fahrt war kurzweilig, vor Ort haben wir relativ schnell einen Parkplatz gefunden und konnten uns ins Getümmel stürzen. Natürlich habe ich doch Stoff gekauft! Hier meine kleine Ausbeute:
Ziemlich kalt war es - aber schön! Gut war, das wir zu dritt waren. Die Holländer schneiden den Stoff erst ab 1 m ab und so konnten wir uns hier und da einen Meter teilen! Ich freue mich schon auf den nächsten Termin in Potsdam - hoffentlich ist es dann wärmer.

Kommentare: