Seiten

Sonntag, 9. Mai 2010

Alles Gute zum Muttertag

Nach wie vor bin ich mir nicht wirklich im Klaren darüber, was ich eigentlich vom "Muttertag" halte. Ich finde diesen Tag mit der Huldigung "der Mutter" oft so erzwungen. Obwohl ich, nun auch aus eigener Erfahrung und durch Beobachtung meiner Umwelt, festgestellt habe, das die Mutter der Mensch ist, der am meisten im Leben ertragen muss. Sei es nun Sorge, Leid, Demütigung oder Belastung - eigentlich soll sie für alles Verständnis, Zeit und Kraft haben. Oft ohne Rücksicht auf Ihre eigenen Bedürfnisse. (Nebenbei gesagt bin ich sehr sehr gerne Mutter und ich möchte dieses auf keinen Fall missen!) - Meine Mutter bekommt jedes Jahr von mir etwas zum Muttertag, weil ich sie liebe und sie es nicht immer leicht im Leben hatte/hat.
Es sollte ein kleines Stoffkörbchen für ihre Sockenwolle werden, auf der einen Seite bestickt in Sashiko Art.
Bei der Berechnung der Größe des Körbchens habe ich mich wieder voll vertan - alles viel zu groß! Die 4 Knäuel Sockenwolle, die ich dazu besorgt habe, sehen darin wirklich verloren aus! Selbst mit Vlieseline steht der Korb nicht so, wie ich es mir gedacht habe. Schön finde ich ihn trotzdem, nur etwas wackelig. Vielleicht muss man bei so einer Größe Pappe oder Kunststoff zwischen Innenfutter und Außenfutter stecken. Mami kann das erst nächste Woche beurteilen, da sie zurzeit an  ihrem Lieblingsort ist.
Ich glaube, ich habe schon einmal erzählt, das meine Mutter auch schon viel Kreuzstich gestickt hat. Mir persönlich machen die geraden Linien und geometrischen Muster mehr Spaß.
Euch allen noch einen schönen Sonntag oder Muttertag ;-)

Kommentare:

  1. Als Inlay eignet sich Thermolan oder so eine ganz steife Einlage, die es am Vlieseline-Tisch gibt (genauen Namen habe ich grade vergessen).

    Wie zeichnest du deine Sticklinien vor, wie überträgst du sie? Irgendein Trick, um die Stiche so gleichmäßig hinzukriegen?

    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön mal wieder! Auch mit dem Futter. Ich habe schon Anleitungen gesehen, wo Pappe in solche Körbe gesteckt wurde. Ist sicher billiger als Schabrackeneinlage.
    Meine Mutter hält zwar nichts vom Muttertag (Nazi-Sache), will aber trotzdem angerufen werden. Das mache ich dann mal. Schönen Rest-Sonntag noch!

    AntwortenLöschen
  3. @Tally: die Linien des Musters zeichne ich mit einem "Zauberstift" auf. Für die Muster blätter ich die Sashiko Bücher durch, manchmal sind sie dann noch etwas von mir verändert. Bei diesem Muster habe ich als Kreisvorlage den Fuß eines Weinglases genommen ;-) Damit alles gleichmäßig wird, brauche ich Hilfslinien, die ich mit dem Lineal zeichne. Wie das so gleichmäßig wird, weiß ich auch nicht. Ich bin nämlich eigentlich kein Mensch, der so richtig still sitzen kann....
    @Suschna: jetzt wo du die Pappe erwähnst, fiel mir ein, das Carmen auch billige Tischsets aus Plastik schon dafür verwendet hat. Danke!

    AntwortenLöschen
  4. der sieht ja wieder super schön aus!! tolle Stoff-Stickmuster-Kombi und mir ein echtes Rätsel, wie man sowas (sticken) hinkriegen kann..
    wow!
    lieben Gruß von Claudia

    AntwortenLöschen
  5. Ich glaube die Japaner wären stolz auf Dich, man ist das gleichmäßig!!!!!!!!!!!!!!!!!! Aber so ein Wolldings ist prima, man kann es auch schneller rumschleppen.
    kreisige grüße, karen

    AntwortenLöschen