Seiten

Freitag, 17. Juli 2009

Wie alles begann

Dieser Blog ist unter anderem entstanden, weil eine Freundin sagte: schade, das Du nicht bloggst, sonst könntest Du Dein Genähtes dort zeigen. Noch ein Grund ist, das ich oft durch das Netz surfe und mich von den ganzen kreativen Blogs inspirieren lasse (Man kann auch sagen, ich klaue Ideen..) und nähe. Ich probiere dann Neues aus, nähe schöne Dinge nach usw. Also zeige ich, was ich geschafft habe und hoffe, das es anderen gefällt und sie es auch ausprobieren oder als Idee verwenden können. Genäht habe ich schon als Kind, aber den ersten Quilt habe ich erst (schon?) vor knapp 15 Jahren begonnen. Er ist noch nicht fertig! Das ist mir etwas peinlich, aber inzwischen bin ich mir sehr sicher, das er fertig werden wird! Kurz nach der Geburt meiner ersten Tochter habe ich einen Kurs besucht und diesen Quilt angefangen:
Es gibt bis jetzt nur die Oberseite (Top), die Blöcke sind alle Hand genäht, ein klassischer Sampler. Als nächstes müsste geheftet und gequiltet werden. Zusammen genäht habe ich ihn letztes Jahr im September, kurz bevor unser kleiner "Nähzirkel"* entstanden ist. Die Stoffkombinationen - besonders der Musterstoffe - sind etwas schrill. Ich denke heute würde ich andere Stoffe wählen..nun ja, Frau wird älter und reifer. (Bei dem applizierten Teddy weiß ich bis heute nicht, was mich beeinflusst hat...) Ich dachte mir, das ich am Anfang eines Monats jeweils etwas fertiges Genähtes von mir von vor 2009 zeigen könnte. Quasi eine kleine Ausstellung wo sich andere kreative Menschen Ideen von mir klauen können. Vielleicht näht jemand den Teddy in noch verrückteren Farben nach...
Dafür muss ich mit meinem Fotoapparat etwas auf die Reise gehen, da ich vieles verschenkt habe. Aber so komme ich dann auch zu einem kleinen Archiv der von mir genähten Dinge.
*Nähzirkel: 6 creative Frauen treffen sich einmal im Monat und nähen oder machen andere Handarbeiten zusammen.

Kommentare:

  1. Oh ja, zeig mal, das finde ich interessant! Sampler quilts waren in den Neunzigern irgendwie die große Mode - gerade deutschsprachige Bücher drehten sich nur darum. Ich hab erst später überhaupt kapiert, dass solche Quilts in den USA gar nicht so verbreitet sind. Sowas konnte nur passieren, weil es kein Internet gab und man sich mit dem zufrieden geben musste, was deutsche Verlage für veröffentlichungswürdig hielten.
    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  2. Das Internet ist unbedingt eine Bereicherung! Und so richtig schöne Sampler habe ich auch noch nicht gesehen. Es gibt ja auch noch in einigen Patchworkläden diese Stoffe aus den Neunzigern..Wahrscheinlich finden wir die in 20 Jahren wieder kultig.

    AntwortenLöschen
  3. Hier stand gerade so ein
    Sofa beim Sperrmüll in samtiger violett-blau-grauer Herbstlauboptik. Da habe ich mich auch gefragt, wann wir das wieder kultig finden. Zur Zeit würde ich das nicht mit spitzen Fingern anfassen, aber das ist wahrscheinlich falsch.

    AntwortenLöschen