Seiten

Mittwoch, 22. Juli 2009

Meine Hochachtung

...haben ALLE Machinen-Quilter, besonders die Frei-Hand-Quilter! Lange, lange spiele ich schon mit dem Gedanken auch mit der Maschine zu quilten. Mein erster Versuch war dieses kleine Kissen. Viele Falten auf der Rückseite, die man zum Glück nicht sieht. 
Völlig euphorisch nach der Fertigstellung meines ersten großen Quilts entschloss ich mich ein neues großes Projekt zu beginnen. Schließlich naht ein Geburtag und es soll ein Geschenk werden. Ich habe lange bei keiner Näharbeit so geflucht und gestöhnt wie bei dieser!! (Das letzte Mal mit 17 Jahren, als ich zum 3. Mal die Ärmel falsch 'rum in die Bluse eingenäht hatte...) Was für eine Herausforderung an meine Lidl-Nähmaschine und an mich! Als Jungfrau und Perfektionistin tut mir jede Falte in der Seele weh. Wie machen das die anderen? So tolle Quiltmuster frei-hand-gequiltet und ich schaffe noch nicht einmal eine gerade Naht!?
Da ich aber Suschna's Blog-Titel so toll finde, mache ich einfach weiter! Bis Freitag muss die Decke fertig werden...

Kommentare:

  1. Uff, konsequenterweise müßte man nun die Falten mit goldenen Schleifchen markieren. Aber leider stören mich diese Falten und Beulen bei meinen Sachen auch, eben weil ich mich frage, wie man es besser hinkriegen könnte. Aber der/die Beschenkte wird es gar nicht bemerken, da bin ich mir sicher. Ist eben mit Liebe gemacht.

    AntwortenLöschen
  2. Schau doch mal bei Katharina, dickespaulinchen.blogspot.com - sie schreibt gerade eine tolle Serie über das Heften, Maschinenquilten usw., vielleicht sind da noch Tipps dabei. Sie sagt aber auch, dass sich kleine Fältchen manchmal nicht vermeiden lassen, besonders wenn sich Nähte kreuzen.

    AntwortenLöschen
  3. och, jetzt weißt Du ja quasi was ich für einen Quilt mache...nämlich nach disem Tutorial. Allerdings kannte ich den letzten Teil noch nicht. Das hätte mir als seelische Unterstützung echt geholfen.

    AntwortenLöschen