Seiten

Samstag, 21. Januar 2012

Ein Experiment - Kona Cotton Challenge

Das letzte Treffen der Berlin Modern Quillt Guild zeigte des Rätsels -  nämlich der Erbsensuppe - Lösung!! Einige aus unser Quillt Guild waren mutig und haben sich der Kona Cotton Challenge gestellt. Das hieß, jeder der Teilnehmer bekam ein Päckchen mit ca. 42 12 x 12 cm großen Quadraten, die er zu einem Projekt verarbeiten sollte. Näheres könnt ihr HIER nachlesen. In meinen Augen eine ziemlich spannend Aktion, denn was wird jeder einzelne mit den gleichen Stoffmustern anstellen? Wird es alles ähnlich durch die gleichen Ausgangsmaterialien oder sehen wir am Schluss total unterschiedliche Projekte??
42 Quadrate in dieser Größe ließen in meinen Augen keine großen Muster Experimente zu - was eigentlich heißt: Ich habe Angst die Schere zu nehmen und alles durch ein paar Schnitte zu verhunzen! Es gab immerhin nur ein Charm Pack für jeden!
Ich entschied mich deshalb nicht im Muster, sondern im Objekt zu experimentieren. Das Experiment hieß: Patchwork Poncho - quasi ein Quillt zum Rumlaufen. Ein sehr gewagtes Unterfangen, wenn man daran denkt, wie "beliebt" Patchwork Kleidung in der Vergangenheit war ist! Egal, denn ich wollte experimentieren...
Bei einem Experiment, bei dem das ausstehende Ergebnis unklar ist, kann auch etwas entstehen, das irgendwie lustig ist, also nicht so ganz gelungen... Es darf also auch gelacht werden!
Nun zum Versuchsaufbau:
Die Idee dieses Objektes wurde im Oktober geboren - meine Farbauswahl für meine Objekte ist nicht nur Stimmungsabhängig, sondern auch Jahreszeiten abhängig - Oktober = Herbst = Rot. (Jetzt im Januar hätte ich ganz andere Farben gewählt.) Das dominierende Rot des Ponchos war mit in der "Dusty" Farbpalette des Charm Packs. Theoretisch hätte ich also noch zwei weitere Uni Farben verwenden können. Es blieb aber bei einer weiteren Farbe, ein weißer Wollstoff, auf dem ich mein Gepatchtes durch Quilten fixieren wollte.
Das Patworkmuster ist raffiniert und einfach - Disapearing nine patch - es werden neun Quadrate zu einem großen Quadrat zusammengenäht und dann geviertelt, die Teile neu sortiert und erneut zu einem Quadrat zusammengenäht. Es scheint, als hätte man sich die Mühe gemacht, kleinste Teile zusammen zu fügen! Quilten wollte ich Freihand, modern, das war ich diesem Objekt schuldig. Ich habe es aber (leider) nicht getan, aus Sorge, das alles am Ende noch steifer in der Konsistenz wird, als es schon war... Ich habe also nur über die Diagonalen gequiltet und am Ende war ich enttäuscht! Meine Assoziation war eine "Erbsensuppe-Pferdedecke!!!
Am Ausschnitt habe ich lange rum gefriemelt - er ist auch immer noch nicht fertig. Der Poncho ist insgesamt sehr steif und steht ab, wenn er an den Armen nicht irgendwie zusammen gehalten wird. Für den Ausschnitt bekam ich am Sonntag einige Vorschläge, z.B. einen Schalkragen einzusetzen. Wahrscheinlich werde ich versuchen diesen Vorschlag umzusetzen. Warm ist er auf jeden Fall - und im Garten oder beim Hundespaziergang auch tragbar... Experiment also nicht ganz misslungen.
Die anderen BMQG Näherinnen haben auch experimentiert - es sind tatsächlich völlig unterschiedliche  und tolle Objekte entstanden. Suschna hat ihre Launen in Stoff ausgedrückt, Lucy hat totes zum Leben erweckt und Aylin liegt gerne weich....

Kommentare:

  1. Wonderful idea! Your choice for background is excellent - I love it:)

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass du uns zeigst, wie wunderbar man diese 9 Quadrate-Technik umsetzen kann- ich finde deinen Farbverlauf sehr gelungen. Spannend auch, wie du im Gegensatz zu den anderen Teilnehmerinnen dieses Projekts eher mathematisch an das Projekt herangegangen bist.
    Schade, dass der Poncho kein Lieblingsstück gerworden ist...Aber manchmal sind es ja gerade diese Sachen, die man dann häufiger nutzt, weil man vielleicht weniger das Gefühl hat, sie besonders schonen zu müssen. Der Hund muß sowieso täglich raus, und die Garten-Übergangszeit ist hier bei uns zum Glück ja tendenziell auch recht lang.
    Aus Patchwork Kleidungsstücke herzustellen, ohne diesen biederen touch, das ist wirklich eine besondere Herausforderung. Klasse, dass du dieses Thema hier mal angegangen bis.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. Ha, das mathematische zeigt wahrscheinlich meinen Hang zu strukturierten Dingen.... Vielleicht wird es doch ein Lieblingsstück - ich habe das Foto auch bei Flickr eingestellt und es geht gerade ein reger Info Austausch. Linda ist der Meinung, das der Poncho durch häufiges tragen geschmeidig wird.

    AntwortenLöschen
  4. Kleidung, die sich einträgt / eintragen lässt ist klasse

    AntwortenLöschen
  5. Suschna hat eben diese mail geschrieben:
    Hallo,
    zu blöd, ich kann zwar den ganzen Blog jeweils sehen, aber nicht die Einzeleinträge mit den Kommentaren aufrufen, dann kommt nur eine weiße Seite. Bei anderen Blogspot Blogs habe ich das Problem nicht. Auf Englisch gibt es viele, die das Problem seit dem 10.1.12 haben, aber sie kriegen nur diese Antwort: We've raised this with Google Engineering. Until it is fixed I would suggest settings your comments to either Full-Screen or Pop up rather than Embed.http://www.google.com/support/forum/p/blogger/thread?tid=42ebc66c2a19b6d4&hl=en
    http://www.google.com/support/forum/p/blogger/thread?tid=756a95423c5e0493&hl=en
    Ich wollte euch nur Bescheid sagen, vielleicht melden sich ja noch andere, die ähnliche Probleme haben.
    Susschna
    die seehr gern mal wieder Labskaus machen will, die Palmen mit dem gestrickten Pendant schön fand, Ihren Senf zu The Way We Were, verrutschten Kreidlinien, Scraps und Ponchos gern dazu geben würde (und natürlich auch gern wüsste, was andere dazu sagen). Vielleicht löst sich das Problem ja bald von allein.

    Vielleicht hat ja jemand noch eine Idee zur Lösung dieses Problems??

    AntwortenLöschen
  6. Also mir gefällt der Poncho auch gut, wobei ich verstehen kann, dass es irritiert, wenn - oder solange - er noch so steif ist. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass er mit dem Waschen weicher wird. Vielleicht mal mit ein paar Tennisbällen in die Waschmaschine ;) Aber vielleicht eher im Waschsalon als zuhause.

    Mir würde auch ein Kragen oder eine Kapuze dran gut gefallen, vielleicht könntest du sogar einen Kragen dran stricken?

    Das Muster gefällt mir sehr gut. Auch das Rot, gerade um diese Jahreszeit, gar nicht erbsensuppig und auch nicht der gefürchtete "homemade"-look.
    Allerdings wäre er mir für einen Poncho an den Armen zu kurz, aber das Frühjahr naht ;)

    Achso, zu Suschnas Problem: Tatsächlich muss man - glaube ich - die Kommentareinstellungen ändern, wie angegeben, auf "Pop-Up-Fenster". Das findet sich irgendwo bei Blogger bei den Einstellungen oder beim Design. Ich meine, das hatten andere auch schon, das Problem. Und mal Cache leeren und Cookies löschen.

    AntwortenLöschen
  7. Hurrah, es klappt! Deine Änderung der Kommentarfunktion zu Pop Up hat es gebracht.

    Ich finde es auch gut, dass du das Theme Patchwork-Kleidung angegangen bist. Es ist zwar noch ein bisschen "El Condor Pasa" dabei, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass es zum Beispiel mit einem Strickkragen schon in eine andere Richtung geht. Außerdem finde ich es natürlich gut, dich bei der Hunderunde schon von Weitem erkennen zu können.

    "Disappearing Nine Patch" hört sich so geheimnisvoll an, das schaue ich mir noch einmal näher an. Das Muster bringt die Farben auch schön zum Leuchten.

    AntwortenLöschen
  8. Also, es klappt nur, wenn ich mich nicht mit Open Id melde. Ich nehme mal an, Blogger/Google bastelt da zur Zeit ziemlich rum. Muss man wohl abwarten.

    AntwortenLöschen
  9. Patchworkkleidung ist wirklich ein schwieriges Thema - oder wie mans nimmt eine Herausforderung, das mal zu versuchen. Eine Tasche ist immer das höchste, was ich mir vorstellen kann... So flach liegend auf dem Foto, wenn es wie ein Quilt aussieht, finde ich das Muster und die tollen Farbverläufe richtig gut. Als Poncho ist es dann doch sehr wie eine Decke mit Halsausschnitt - allerdings sehen Ponchos ja oft so aus, vielleicht ist nicht das Patchwork an sich das Problem, sondern, dass es ein Poncho ist.

    viele Grüße! Lucy

    AntwortenLöschen