Seiten

Sonntag, 16. Januar 2011

Ein Malheur.....

Alle die daran beteiligt waren/sind haben meinen Teaser selbst in schwarz/weiß sofort durchschaut! Vielleicht erinnert sich der eine oder andere auch noch an Suschnas und meinen Druckaustausch von 2009 - jetzt habe ich meine getauschten und einige meiner eigenen Drucke zusammen genäht.
Ich habe mich seit langem mal wieder zum Handquilten entschieden, ich finde das passt zu diesem Quilt. Für ein ausgefallenes Quiltmuster konnte ich mich nicht entschließen, weil ja die Drucke im Vordergrund stehen sollen. Deshalb habe ich eine simple Kreisform gewählt. Wie immer habe ich mit einem Trickmarker vorgemalt, der mit Wasser entfernt werden muss. Inzwischen habe ich festgestellt, das wenn "zeitnah" nach dem Auftragen den Marker mit viel Wasser entfernt wird, keine Reste bleiben. Und da ist es passiert... das Malheur!
Leider sind zwei der Drucke wahrscheinlich mit Naturfarben gedruckt, die nicht fixiert wurden oder fixierbar sind? Die Farbe ist bis auf die Rückseite durchgelaufen. Hat vielleicht jemand eine Idee, wie das zu retten ist?? Ist es möglich die Farben jetzt noch zu fixieren?? Vielleicht fällt jemanden noch eine Rettung ein, ich wäre dankbar! 

Kommentare:

  1. Das ist aber schade!
    Das blöde an der ganzen Sache ist ja jetzt, dass Du das ganze irgendwie fixieren musst ohne die extra Farbe zu fixieren, denn die musst Du ja danach irgendwie auswaschen können, oder?
    Leider habe ich überhaupt keinen Trick für Dich, die Farbe ist ja anscheinend auch nicht durch Bügeln fixierbar, denn das wirst Du ja während dem Zusammennähen reichlich gemacht haben...

    AntwortenLöschen
  2. Mir wäre eine gesamte Fixierung inzwischen auch recht um alles zu erhalten. Denn so kann ich das gute Stück eigentlich nicht waschen. :(

    AntwortenLöschen
  3. so ein sch....eibenkleister! das tut mir leid - so viel arbeit und dann kurz vor der fertigstellung so ein unfall!
    ich kenne mich leider mit stoffdruck/färberei so gar nicht aus. allerdings weiß ich, dass z. b. mit tee gefärbte stoffe mit salz oder essig fixiert werden können. hitze hilft ja bei einigen auch...
    oh je, ich hoffe du findest eine lösung!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe leider gar keinen Tipp - außer: niemals waschen, aber eine Lösung ist das ja nicht. Für Batikfarben gibt es ja separat so ein Fixiersalz zu kaufen. Wenn das allerdings eine Seidenmalfarbe oder sowas wie Ostereierfarbe ist, dann wird das mit Säure, also z. B. Essigessenz fixiert. Wobei Ostereierfarbe sich auf Baumwolle oder Leinen gar nicht fixieren lässt, das hatte ich ausprobiert, es wäscht sich komplett aus. Das Grundproblem wird ja auch sein, egal welche Farbe es ist, dass man den Stoff eine salzige oder saure Lösung tauchen muss, und ich fürchte, ehe da irgendwas fixiert ist, ist es schon verlaufen.

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, mein Mitgefühl für Dein Ungemach + danke für die Anfrage... - jede Art von ungefähr denkbarer Fixierung wäre nass aufzubringen + macht die Sache damit auch nicht besser, das sehe ich auch so - aber so schlimm finde ich das Auslaufen auch gar nicht, diese Dinge haben eben ihr Eigenleben, und so ist es wirklich wirklich wirklich ein Einzelstück...;)
    P.S. Nimm doch künftig einen Stift, der sich ohne Wasser von selbst in dünne Luft auflöst...

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja schade. Hast du von der Sorte noch eins? dann könnte man testen, ob beim Auswaschen ein schnelles Ende ist. Normalerweise wird ja mit Hitze fixiert beim Drucken, so habe ich meins auch fixiert. Hier sieht es aber fast aus, als wenn es Stinofarbe ist.Selbst mit Acryl läßt sich unauswachsbar drucken, ist halt nicht weich hinterher.
    Wenn du es so lassen willst, es gibt eine Art Folie, die man auf Texil aufbügelt und sie damit abwaschbar macht, damit kann man es auf alle Fälle aufhalten, aber das sieht dann natürlich gaaanz anders aus.
    Fixierte Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  7. Werde mein Pendant einfach mal waschen und dann werden wir ja sehen.

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für eure Bemühungen. Gebügelt habe ich sehr viel und auf weitere feuchte Experimente werde ich vorerst verzichten. Ja, ich könnte einen anderen Stift verwenden, doch auch ich bin ein Gewohnheitstier - aber zum Glück lernfähig! Zum erhalt der Muster werde ich die Variante "nicht waschen" wählen. @Suschna: ich bin auf das Ergebnis gespannt.

    AntwortenLöschen
  9. Also, Handwäsche kalt hat das Sternenmuster zur ca. zur Hälfte ausgespült, aber die anderen Lagen wurden nicht verfärbt. Ich denke also, du kannst die Decke getrost in die Kaltwäsche geben.

    AntwortenLöschen
  10. Oh danke für die Info! Vielleicht wasche ich ihn dann wirklich irgendwann und bedrucke die freien Flächen einfach noch mal.

    AntwortenLöschen