Seiten

Donnerstag, 10. Juni 2010

bunt bunt bunt sind alle meine Kleider....

Das Projekt "Kleidung selbst genäht" will ich aus verschiedenen Gründen vertiefen. Einmal will ich meine Furcht vor Burda Schnittbögen verlieren und zum Zweiten hat ja eine Tochter den Wunsch geäußert "Klamotten" selbst zu nähen - dabei will ich ihr helfen. Nach dem ersten Rock nach japanischem Schnitt habe ich von einem Lieblingsrock einer Freundin den Schnitt abgenommen und die zwei Teile einfach zusammen genäht.
Nun gut, ich habe mich dabei wieder keinem Schnittmuster Bogen gestellt, aber dafür das erste Gummiband angenäht. Hat nicht ganz so geklappt wie gewünscht - der Rock sitzt in der Taille etwas locker. An anderen Stellen ist der Rock dann wieder etwas knapp - da ich mit wenig Nahtzugabe gearbeitet habe ließ sich das auch leider nicht korrigieren. Daraus habe ich gelernt, das ich entweder von einem bei mir gut sitzendem Teil den Schnitt abnehme oder auch mal meine Maße nehme....
Um mich den Schnittmuster Bögen zu stellen habe ich einen Nähkurs belegt - Nähen mit Jersey- Mit Jersey habe ich noch nicht gearbeitet, also eine weitere Herausforderung! Im Kurs habe ich viele viele Tips zum Thema Schnittbogen bekommen - die Kursleiterin ist Schneiderin für Damenmode und hat bereitwillig viel aus ihrem Nähalltag erzählt.
Im Kurs habe ich ein Tshirt zugeschnitten und zum großen Teil fertig genäht. Zuhause habe ich noch das Bündchen der Ärmel und des Halsausschnittes beendet. An der Nähmaschine im Kurs ist mir das Nähen ganz gut gelungen - an meiner Maschine nicht ganz so. Die Bündchen der Ärmel wellen sich, mein Zug am Jersey Stoff war wohl zu doll. 
Noch immer finde ich es faszinierend und bewundernswert wie z. B. Catherine und Ellen Kleidung für sich selber nähen - ich bin für mich noch nicht zu einem Schluss gekommen ob sich die Anstrengung wirklich lohnt. Bevor ich mich aber endgültig entscheide wollte ich noch eine Jacke und ein Kleid nähen. Außerdem habe ich noch 3 weitere Termine im Nähkurs von denen ich Euch weiter berichten werde.

Kommentare:

  1. Ich bin gespannt auf deinen Nähkursbericht, denn ich spiele auch mit dem Gedanken, mich einmal anzumelden.
    Außer einem Faschingskostüm habe ich für mich selbst noch nie etwas genäht, würde es aber gern mal probieren.
    Der Rock sieht übrigens toll aus!

    AntwortenLöschen
  2. Beide Teile sehen sehr vielversprechend aus. Wenn man Taschen nähen kann, kann man auch Klamotten nähen - bloß die Passform am Ende, die ist wirklich ein Riesenproblem. Ich bastel hier auch gerade herum, mit mittlerem Erfolg.

    AntwortenLöschen
  3. Schade dass der Rock nicht richtig passt, den Stoff finde ich nämlich sehr originell. Das ist für mich auch der Grund, warum sich Selbernähen lohnt - allerdings nur dann, wenn einem der Nähprozess an sich auch Spaß macht. Aber nach dem Kurs wirst du das wissen. Taschen nähe ich witzigerweise gar nicht so gerne, hab ich gerade gemerkt - so viele dicke Lagen unter der Maschine! Hier wartet seit drei Wochen eine Taschenklappe darauf, gefüttert und angenäht zu werden.

    AntwortenLöschen
  4. oh schön das hier noch einer so eine phobie gegen burda schnitte hat... also ich habe es auch aufgegeben schon vor 10 Jahren nach dem mir nichts gepasst hat, was ich daraus genäht habe und seitdem nehme ich immer Schnitte ab, das ist bisher immer gut gewesen.

    AntwortenLöschen
  5. Danke für Eure lieben Kommentare - ich bleibe dran. Auf dem Plan steht diese Woche noch die Vorbereitung für ein Kleid aus Jersey, ich brauche nur noch einen tollen einfachen Schnitt und dann geht es los..Lucy, ich fand zuerst der Stoff sieht etwas nach Vorhang aus, aber angezogen ist er für einen HEIßEN Sommertag super und luftig.

    AntwortenLöschen