Seiten

Samstag, 12. Februar 2011

Gerne wäre ich noch einmal 15 Jahre alt

Aber nur ganz kurz. Dann wäre ich wie meine Tochter in der 9. Klasse und könnte - genau wie sie - ein Berufspraktikum in der Damenschneiderei der Kostümabteilung eines Theaters machen! 14 Tage ist sie jeden Morgen zur "Arbeit" gegangen und hat fleißig gelernt und genäht. Am ersten Tag wurden Biesen geübt. Sie hatte eine sehr nette, aber strenge Lehrerin. Schief Biesen mussten wieder aufgetrennt werden.
Als nächstes hat sie Nähte geübt, wie auf dem nächsten Bild zu sehen ist. Auf der unteren Kante sind Zahlen zu sehen. Hier der Name der Naht zu jeder Nummer: 1 Einfassung mit geraden Streifen - 2 einfach, gesteppte Naht mit Maschine versäubert - 3 einfache Naht mit gekettelter Nahtzugabe - 4 Schlingstich, einfache Naht - 5 Knopflochstich, einfache Naht - 6 rechts - links Naht - 7 Kappnaht, abgekettelter Saum mit Kreuzstich
Weiter ging es mit Knöpfen, Ösen und Haken, Druckknöpfen, Klettverschluss usw.......
Nun war sie bereit für ihr Lehrlingswerk, ein Nähtäschchen.
Leider ist das Bild etwas unscharf und man sieht nicht, das die gesamte Tasche noch extra in Karos gesteppt ist. Das sieht man auf dem nächsten Foto an der Innenseite der Tasche viel besser.
Zwischendurch hat der fleißige Lehrling immer mal wieder bei Kostümen für die nächste Aufführung geholfen. Zum Abschluss des Praktikums bekam meine Tochter noch einen kleine erste Anleitung im Kleidung nähen.
Ich glaube, es hat ihr großen Spaß gemacht. Was sie gelernt hat, wird sie wohl nicht so schnell wieder vergessen. Was für ein großartiges Praktikum! Inzwischen waren wir auch schon bei Ikea Stoff einkaufen, der letzten Freitag in der Nacht zu einer Nackenrolle verarbeitet wurde..... Ich war von ihren Werken so beeindruckt, das ich Euch das alles einmal zeigen musste. 

Kommentare:

  1. Zufällig bin ich hier gelandet, bitte ein großes Lob an Deine Tochter ,ganz prima und da wäre ich auch gerne mal wieder 15 .

    AntwortenLöschen
  2. Was für ein toller Praktikumsplatz!! Und was deine Tochter alles daraus gemacht hat, ich bin schwer beeindruckt!
    Eine gewisse Prägung durch das Elternhaus ist unverkennbar.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  3. Toll!
    Das hätte ich mit 15 auch gerne gemacht ... aber auf dem Gymi hatte man keine Praktikas (leider) - so ging ich in die "Lehre" bei Oma und Mama ... :)

    AntwortenLöschen
  4. super! toll, dass sie im praktikum so viel gelernt hat...!
    im nachhinein war ich bei meiner schulpraktikumswahl sehr einfallslos: ich war schon immer ein bücherwurm und habe mein praktikum in meinem buchladen gemacht. total langweilig. naja, damals war ich noch gar kein fan von handarbeiten - heute würde ich mich wohl auch anders entscheiden! :)
    bis nachher,
    julia

    AntwortenLöschen
  5. @ Monika - Die Berufspraktika sind jetzt für alle Schüler Pflicht in der 9. Klasse. Die müssen jetzt also alle mal Schnupper "Arbeiten"
    @ Julia - Eigentlich wollte sie in die Werbe Branche, aber das hat nicht geklappt. Zum Glück! Es war wirklich Zufall und persönlicher Kontakt über ein paar Ecken. Denn die Schneiderei wollte keine Praktikanten mehr nehmen, da alle immer mehr an den Schauspielern statt am Nähen interessiert waren.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja toll!
    Erstens, dass deine Tochter eine Praktikums-Anleiterin hatte, die ihr wirklich was beigebracht hat und sie nicht nur hat mitlaufen lassen.
    Zweitens die Nähtasche.
    Drittens bin ich persönlich ganz begeistert von den Musterstücken. Ich stehe auf so etwas und finde es eigentlich sinnvoll.
    (wobei ich bei meinen Schülerin immer mehr die Vorübungen überspringe, auch aufgrund mancher Blogdiskussionen)

    Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!
    Tally

    AntwortenLöschen
  7. Die Nähtasche finde ich super, ich schaue mir das Foto schon die ganze Zeit in ganz groß an - praktisch und schön, wenn man außer Haus nähen geht, oder zuhause von Zimmer zu Zimmer zieht. Wirklich ein tolles Praktikum - ich hatte meins im botanischen Garten in Hamburg gemacht, das war schon sehr interessant, aber wieso ich dort gelandet bin, weiß ich gar nicht mehr - beruflich wollte ich weder Gärtner noch Botanikerin werden. Ist auch ein bißchen früh, wenn man weiß, dass man erst in drei Jahren Abitur macht. Aber wenn ihr schon Stoff kaufen geht, dann ist deine Tochter wohl schon erfolgreich nähinfiziert - ob als Hobby oder später auch mal "richtig".

    AntwortenLöschen
  8. Ob man da wohl auch als erwachsene Frau, die null an Schauspielern und 100% an Kostümherstellung interessiert ist, ein Praktikum machen kann?
    Sieht alles wirklich sehr schön und genau aus, Gratulation.
    Ich bin dann mal für Nähtaschennähen im Kränzchen.

    AntwortenLöschen
  9. ich schließe mich den Meinungen der Vorrednerinnen an: toll! da hat sie ja echt viel gemacht und gelernt!! und auch mir tut es etwas leid, dass wir so ein Praktikum in unserem Alter nicht mehr machen können.. oder??
    viele grüße von Claudia

    AntwortenLöschen
  10. @Lucy - ich hätte in der 9. Klasse auch nicht gewusst was ich werden will. Ich glaube Sinn und Zweck ist eher, den heranwachsenden zu zeigen, wie es in der Berufswelt aussieht. Meine Tochter hat da einen echten Glücksgriff gemacht!
    @Suschna, @Claudia - ehrlich gesagt habe ich auch schon überlegt mal zu fragen, ob ich da auch mal Praktikum machen darf...

    AntwortenLöschen