Seiten

Sonntag, 6. Februar 2011

Alea iacta est

63 Windmühlen sind genäht, davon 42 in hell- und dunkelgrünen Farben, 14 in blauen und 7 in roten Farben.  Der überwiegende Teil der Stoffe gehört NICHT zu meinen Lieblingsstoffen. Ganz im Gegenteil, aber ich kann sie einfach nicht wegwerfen. Vor Jahren haben sie sich angesammelt und liegen hier nun so rum. Nehmen Platz weg und "verbieten" mir, neuen Stoff zu kaufen. Durch Eure Anregungen ist nun folgendes entstanden:
Dadurch das die Stoffe so verschieden sind, hat das Sortieren etwas gedauert. Ich habe alle genähten Windmühlen verwendet und keine weggelassen. Egal welcher Farbwert, warm oder kalt, hübsch oder nicht - ein wahres Experiment. Die blauen Stoffe sind so gewählt, damit sich die verschiedenen grünen Stoffe mehr verbinden. Dazu etwas Rot, um Spannung zu erzeugen. Gefällt es Euch? Nun muss nur noch alles zusammen genäht und gequiltet werden. Uff!

Kommentare:

  1. Das gefällt mir sogar sehr gut, kannst Du so weiter verarbeiten.

    LG Regina

    AntwortenLöschen
  2. Die ganze Zwischengeschichte habe ich verpasst, aber ich finde es auch schon gut so. Vergleichen würde ich es noch mit einer Aufteilung, die auch hell und dunkel komplett vermischt, aber das hast du ja vielleicht schon probiert. Dann näh mal schön!

    AntwortenLöschen
  3. bewundernswert!
    wird bestimmt eine lieblingsdecke!

    lg katrin

    AntwortenLöschen
  4. Super so! Das ist der Beweis: manchmal hilft viel doch viel. (Dass hinter dem sogenannten "Farbwert" so ein hochwissenschaftliches Konzept steckt, das ich nicht mal ansatzweise verstehe. wusste ich gar nicht. Aber mit der Dummie-erklärung aus den Patchworkbüchern kommt man ja auch ganz gut hin.)

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Noch mal ein Danke an Euch! Inzwischen habe ich Stoff für die Rückseite und je länger das Top hier liegt, desto mehr gefällt es mir.

    AntwortenLöschen