Seiten

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Väterchen Frost klopft an die Tür

Als ich heute morgen aufgestanden bin, zeigte das Außentermometer -14°C an! Bei uns zieht es überall durch alte Fenster und Türen. Mein Mann hat an dem einen Fenster im Wohnzimmer das Problem auf eine sehr einfache Art und Weise gelöst: er hat die Ritzen mit einem breiten Klebeband zugeklebt. Ich bevorzuge doch eher eine elegantere Methode.... In der letzten Ausgabe der Zeitschrift Landlust war ein Artikel zu diesem Thema veröffentlicht - Vorhänge für Türen und Windfänge.
Als erstes wollte ich unser Küchentür Winter fest machen. Wie vor ein paar Tagen schon erwähnt, müssen bei mir Stoffreste verbraucht werden - für die Küche in den Farben Rot, Orange und Gelb. Gestern Nachmittag ist der Türvorhang fertig geworden, am Abend war er schon aufgehängt!
Um wirklich nur Reste zu verwenden, habe ich als Füllung ein uraltes, sehr dickes Vlies (gekauft vor ca. 18 Jahren bei Ikea!) aus wahrscheinlich 100% Polyester benutzt. Die Rückseite ist ein alter Vorhang in gelb und orangen Farbtönen, aus einem sehr festen Material. Warum ich das erzähle? Der Sprühkleber wollte auf dem Vlies nicht halten, ich musste mit Sicherheitsnadeln zusätzlich heften. Es sind auf der Rückseite viele viele Falten entstanden, obwohl ich den Nähfussdruck verringert habe. Der gesamte Vorhang ist nach dem Maschinequilten nicht platt, sondern sehr plastisch und wurstig geworden! Macht nix, sieht klasse aus, die Falten sieht man kaum! Nächstes Projekt ist eine echte "Fensterwurst" für das Küchenfenster....

Kommentare:

  1. wunderschön! die vorhänge in der landlust habe ich auch schon bewundert - aber deiner ist grandios - wunderschön und leuchtend! gerade richtig, um dunkle tage zu erleuchten!
    fröhliche grüße von *lini*

    AntwortenLöschen
  2. Du Fleißge! Der ist aber echt schön geworden und so dick wird er seinen Dienst gut tun. Bei uns war es heute früh auch minus 13C°.Wir faulenzen untern baum und spielen.Einen guten, aber vorsichtigen Rutsch wünsch ich Dir!

    AntwortenLöschen
  3. @ Lini - Danke schön! Leider ist das Foto nicht so toll geworden, aber er leuchtet tatsächlich.
    @ Kaze - Die Dicke ist tatsächlich sehr gut, die Rückseite fühlt sich sehr kalt an und nach vorne kommt wenig durch. Wir faulenzen auch nur, ansonsten sitze ich endlich auch mal an meiner Nähmaschine, Juchei! Hier taut es leider gerade, zum Glück noch keine Glätte! Dir auch einen gute Rutsch (soll von Reisen kommen) ins nächste Jahr.

    AntwortenLöschen
  4. Tatsächlich, es taut, das hätten meine müden Augen jetzt gar nicht bemerkt. Statt so eines schön isolierenden Vorhangs bräuchten wir hier einen Quiltteppich - oder ich müsste mal Moonboots nähen. Langsam kriecht die Kälte nämlich von unten hoch. Auf die Wurst bin ich gespannt - in wurstfarben?

    AntwortenLöschen
  5. Die rot-gelb-orange-Kombination finde ich ganz sensationell, so leuchtend, aber nicht grell. Und wenn du lauter Material verwenden konntest, das schon da war, fühlt sich das sicher nochmal so gut an. Auch wenn es jetzt (erstmal) taut, bin ich zur Zeit sehr froh, dass wir im November neue Fenster bzw. Fensterdichtungen bekommen haben, und die Fensterwürste deshalb nicht mehr brauchen. Wenn das nicht wäre, hätte ich wohl fürs Wohnzimmer bodenlange Samtvorhänge genäht!
    Komm gut ins neue Jahr und viele Grüße!
    Lucy

    AntwortenLöschen
  6. Der Vorhang sieht sooo klasse aus!!Tolle Idee.

    Ich hatte mir vor Weihnachten einen "Obertransportfuß" für meine Bernina gegönnt (da habe ich fast 1 Jahr daran rumüberlegt, weil nicht billig) - inzwischen habe ich ihn ein paarmal zum quilten benutzt - yipiiii - das ist einfach genial - nix rutscht mehr!! (ich hatte nämlich IMMER trotz vielen Nadeln und Sicherheitsnadeln und verringerten Nähfußdruck Falten ...
    Ich hoffe, bei Euch ist es jetzt nicht mehr soo kalt!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. @ Suschna - die "Wurst" habe ich verschoben und statt dessen was neues angefangen.
    @ Lucy - an deinen Bericht über die Fensterabdichtungen musste ich beim Schreiben und Nähen denken! An Samt hatte ich auch gedacht, so etwas gibt es in meinen Vorräten überhaupt nicht.
    @ Monika - Dieser Nähfuss hört sich aber ziemlich interessant an! Da muss ich doch mal im Nähmaschinen Laden schauen.... (Hier taut es leider seit Freitag!)

    AntwortenLöschen