Seiten

Montag, 27. Dezember 2010

Es schneit schon wieder....

Entspannte Feiertage mit vielen Geschenken, schönen Spaziergängen und leckerem Essen liegen hinter mir. Nach einem Blick aus dem Fenster beschließe ich heute drinnen zu bleiben.
Ich habe Lust Stoffreste zu verbrauchen, davon gibt es nämlich deutlich zu viele in meinen Kisten. Es gibt mir auch quasi die "Erlaubnis" neue Stoffe zu kaufen. In den Kisten sind auch viele echte Patchwork Stoffe, die mir nicht mehr gefallen und die nicht so leicht mit neuen moderneren Stoffen zu kombinieren sind. Aber weg werfen? Nein, auf keinen Fall! Meine Idee ist es für zugige Fenster eine "Türwurst" oder einen Vorhang für die ziehende Küchentür aus diesen Resten herzustellen. Lucy hat letztes Jahr im kalten Winter eine Anleitung geschrieben, wie man Fenster und Türen Winterfest machen kann. Meine Küche hat rote Schränke und eine gelbe Wand, also muss die Kiste mit Rot-Tönen her.
Genug Stoff ist vorhanden, fleißig habe ich schon genäht - und wieder sind viele Reste übrig geblieben. Wegwerfen? Nein! Ich habe so ein schönes Buch bekommen....
Und ich brauche dringend neue Topflappen.....
Dafür eigenen sich die Stoffreste hervorragend.....
So und jetzt muss ich Fenster und Türen weiter Winterfest machen, denn das eigentlich Projekt ist noch nicht fertig. Und die nächsten Nächte sollen sehr sehr kalt werden.

Kommentare:

  1. Das Buch ist bestimmt schön. Ich lese schon lange den Blog der Autorin.
    Sind die Topflappen praktisch - will fragen: weich genug, um Töpfe anzufassen und den Grillrost oder eher zu steif?

    Herzliche Grüße
    Tally

    AntwortenLöschen
  2. oh, um das Buch beneide ich dich ja.. Aber ich hab gerade in der Abendschau gesehen, wie kalt es in den nächsten Nächten in Berlin werden soll: brrr! Also näh mal schön, Dinge gegen Zugluft könnten da ganz sinnvoll sein :-)
    lieben Gruß aus dem vergleichsweise "warmen" München von
    Claudia

    AntwortenLöschen
  3. @ Tally - ja, die Topflappen sind sehr praktisch. Ich habe zwei Paar von meiner Mutter, die ich völlig abgenutzt sind. Innen ist ein Hitze beständiges Vlies extra für Topflappen, man kann Töpfe, Backbleche usw damit anfassen. Es sieht nur so steif aus, ist es aber nicht.
    @ Claudia - hier schneit es schon den ganzen Tag dicke dicke Flocken - morgen sollen es wieder um - 10 C werden. Als nächstes muss ich Heften - oder nehme ich wieder Sprühkleber?

    AntwortenLöschen
  4. Die Topflappen sehen ja wirklich gut aus (und an dem Buch "mach" ich schon ne Weile rum ...:)
    ... und apropos Sprühkleber: ich liebäugle damit, den zum "Heften " meines Rückenteils an das teils gequiltete Top zu nehmen .... hmmmm
    Liebe Grüße aus dem Süden - wo wir auf den nächsten Schnee warten (als ob das Chaos hier nicht reichen würde....)

    AntwortenLöschen
  5. Weißt du, dass ich das andere Buch dazu habe, da wo man selbst färben soll? Ich finde wirklich, dass dort die Farben auf eine gute bunte Art zusammengestellt sind. Schön bunt ist ja auch wichtig als Kontrast zu dem Schwarz-Weiß da draußen - wobei ich es immer malerischer finde, je länger und höher der Schnee liegt.

    AntwortenLöschen
  6. klasse, die topflappen sind super geworden! malkas buch lag gestern auch bei mir im postkasten (wenn mir auch dauernd davon vorgeschwärmt wird, kann man ja gar nicht anders, tss :) )
    obwohl 'wonky' eigentlich gar nicht so mein fall ist, finde ich das buch sehr schön als inspirationsquelle - und (das ist bei mir selten) den allgemeinen teil fand ich wirklich gut gegliedert & erklärt!

    AntwortenLöschen