Seiten

Mittwoch, 22. Dezember 2010

Tickt die Uhr vor Weihnachten schneller als sonst?

Irgendwie kommt mir meine Umwelt dieses Jahr noch hektischer vor Weihnachten vor als sonst. Alle brauchen noch schnell etwas, hier noch ein wichtiger Termin und dort noch einer, der ja nicht versäumt werden darf... Normalerweise "bastel" ich die Weihnachtsgeschenke überwiegend selber, so ist hier in den letzten Tagen das eine und andere noch entstanden. 
Zwei kleine Taschen mit Namensschild und ein Kaffeekannenwärmer für S. Auf dem folgendem Foto der Kaffeewärmer, allerdings nicht mit der dafür vorgesehenen Kanne, sondern mit einem ähnlichen Model.
Wie man sieht übe ich noch immer im Freihandmodus! 
Dann saß ich völlig gehemmt an meiner Maschine und die Geschenkeproduktion wollte einfach nicht weiter voran gehen. Ich fühlte mich gehetzt und wollte mich aber nicht hetzen lassen. Da habe ich glatt beschlossen, das Basteln dieses Jahr anderen zu überlassen und einfach nix zu tun. Die restlichen Geschenke konnte ich im Internet bestellen. So musste ich bei Eis und Schnee noch nicht einmal einkaufen, sondern konnte im Winterwald spazieren gehen. Leider ist die Post nun im Schnee versackt, Geschenke und die selbst gestalteten Weihnachtskarten lassen auf sich warten. Und wisst ihr was? Das ist mir ganz egal! Mir ist auch egal ob ich im Auto im Schnee und Stau in der Stadt stecke, ob ich richtig parke, ob ich pünktlich bin oder nicht, ob die Geschenke da sind oder nicht. Ich mache es mir jetzt gemütlich, trinke Tee und esse Früchtebrot. Es ist schließlich Zeit sich zu besinnen, Zeit um zur Ruhe zu kommen. Ganz furchtbar leid tun mir nur die Menschen, die jetzt reisen müssen und es nicht warm und nett haben. Ich hoffe keiner muss frieren oder durch die schlechte Organisation in diesem Land Not leiden. Diesen Reisenden wünsche ich Glück und starke Nerven.
Die Früchtebrotliebhaber nehmen 3 Eier, 125 g Zucker, 1 gehäuften TL Backpulver und 125g Haferflocken - alles schaumig rühren - 125 g Trockenpflaumen, 125 getrocknete Aprikosen klein schneiden und mit 125 g grob gehackten Haselnüssen, 60 g gehackten Mandeln und 250 g Rosinen zu dem Teig geben. Alles vermengen und in eine gefettet Form geben, mit Butterbrotpapier abdecken und bei 180 °C für 90 min backen. Alle Früchte und Nüsse können beliebig ausgetauscht werden. Das Brot hält - wenn man es nicht isst - sehr lange.
Ich wünsche allen ein wunderschönes Weihnachtsfest!

Kommentare:

  1. Floh, guten Appetit :)
    Ich finde das toll, dass Du einfach mal so alles an Hektik hinter Dir lassen kannst, bei mir geht das nicht so einfach. Meine Geschenke habe ich ja schon Anfang Dezember beisammen gehabt, aber alle anderen Leute halt noch nicht und für die nähe ich noch bis zum Anschlag :)
    Andererseits wäre die Alternative Hausarbeit schreiben und da nähe ich doch tausendmal lieber ;)
    Liebe Weihnachtswünsche,
    Johanna

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich würde auch lieber nähen statt Hausarbeit schreiben. Wenn es allerdings "Arbeit" ist, ist es ja doch wieder Hektik beim Nähen. Arbeiten muss ich leider auch noch bis morgen 18 Uhr. :(

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Floh, du tust gut daran, dich in Gelassenheit und Ruhe zu üben.
    In Hektik kann man nicht kreativ sein und wenn man heiter und gelassen ist und dieses ausstrahlt, ist es für die gesamte Umwelt eine Wohltat und ein Geschenk.
    Herzliche Grüße aus dem tiefverschneiten Winterwald
    Tally

    AntwortenLöschen
  4. "Prost" möchte ich da hinzufügen, eine gute Entscheidung, die Hektik ziehen zu lassen. Ich mache das jetzt auch. Wegen Erkältung nichts geschrieben, nichts gebacken, Geschenk noch nicht fertig - egal. Bis auf letzteres wird das auch nichts mehr. Was soll man machen? Weihnachten kommt trotzdem.
    Ich wünsche dir schöne Feiertage und bis bald mal im neuen Jahr,
    Lucy

    AntwortenLöschen
  5. Mir fällt ja schon beim lesen solidarisch ein Stein vom Herzen. Sehr gut, keinen Streß. Aus diesem Grund haben wir in der Familie die Geschekaktionen massiv runtergefahren und uns geht es seit Jahren gut damit. Ich muss dank familieninterner Wichtelei nur ein Geschenk für unter 30€ zaubern (und alle Damen wünschen sich mich als Wichtel weil ich als einzige heimwerken kann). Dabei sind wir zehn Erwachsene. Bin gespannt, ob mich jetzt mit den Kindern der Geschenkewahnisnn irgendwann wieder einholt, bislang geht es noch (dank Am*zon).
    Du machst es jedenfalls goldrichtig und deine Schreibübungen auf Stoff sind zum verlieben.
    Dir eine schöne Zeit! C.

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte eigentlich den Selbermachanteil ziemlich heruntergeschraubt, aber es war trotzdem dem Ende noch stressig. Unsere Geschenke sind auch nicht alle angekommen, schlimmer noch, ein Teil der Festteilnehmer hängt schon ewig im Stau.
    Wir versuchen immer, den Geschenkewahnsinn einzuschränken, aber das ist tatsächlich wegen der Kinder schwer zu machen. Naja, bald sind sie alle größer und wollen nur noch I-Pods, dann gibt es vielleicht mal ein anderes Konzept.
    Erhol dich gut und mach so weiter - herzliche Weihnachtsgrüße!

    AntwortenLöschen