Seiten

Mittwoch, 1. Dezember 2010

Noch 24 Tage bis Weihnachten

Mit dem ersten Advent kam der Winter - in Berlin fehlt nur noch der Schnee. So hatte ich Glück und konnte im Wald und im Garten noch alles für den Adventskranz "ernten". Unser Kranz ist immer recht schlicht ohne viel Dekoration. Dieses Jahr habe ich sehr große Kerzen, die nicht auf den Kranz passen und so in der Mitte stehen müssen.
Und pünktlich zum ersten Dezember habe ich mein erstes Weihnachtsgeschenk fertig. Für .... gibt es dieses Jahr einen weihnachtlichen wärmebeständigen Untersetzer und dazu die passenden Topflappen. Die kleinen Sterne für Virginia haben Spaß gemacht und sie sind passend für das geplante Geschenk. 
Ursprünglich hatte ich nur an einen Tischläufer gedacht, aber nun ist es doch ein Miniquilt mit Topflappen geworden. Sehr gut geeignet für weitere Freihand quilt Übungen! Mutig habe ich ein dünnes goldenes Garn verwendet - es ist nur 2x gerissen. 
Alles hat gut geklappt, manchmal fällt es mir jedoch schwer, den Stoff gleichmäßig unter dem Nähfuß hin und her zu bewegen. Tally hat mir bereits empfohlen genoppte Handschuhe zu verwenden, aber ich habe mir noch keine angeschafft. Sie müssen noch auf meinen Wunschzettel. Durch das Heben und Senken des Nähfusses konnte ich eine Faltenbildung auf der Rückseite des Quilts gut verhindern. Falls also .... die Sterne nicht mag, kann sie den Quilt auch anders herum auf den Tisch legen!
Als Füllung habe ich (extra für Topflappen) ein hitzebeständiges Vlies verwendet. Geheftet habe ich diesmal nicht!!! Nein, ich habe erstmalig Sprühkleber verwendet und ich glaube ich bin ein Fan geworden. Ob der Kleber allerdings auch bei großen Quilts so gut funktioniert muss ich dann noch ausprobieren. Für kleine Teile ist er auf jeden Fall fantastisch! Ich danke Julia für diesen Tip! 
Ich bin froh, das ich mich an das Freihand Quilten und Sticken heran getraut habe, denn es macht Spaß und mit etwas Übung gelingt es auch immer besser. Vergleiche ich aber Sticken und Quilten per Hand mit Sticken und Quilten mit der Maschine, komme ich zu dem Schluss, das die fertigen Stücke im Endergebnis große Unterschiede zeigen. Hand gequiltete Decken sind weich, die Muster oft plastisch und individueller - die Maschinen gequilteten Decken sind eher fest, etwas platt und steif. Vielleicht mag das an meiner noch nicht ganz ausgereiften Technik liegen, aber ich glaube die Unterschiede sind wirklich da. Beides hat Vorteile und Nachteile. Hätte ich mehr Zeit und Ruhe, dann würde ich alles per Hand quilten und besticken. Es gefällt mir einfach besser, es hat etwas gemütliches und nostalgisches für mich. Die mit der Maschine gefertigten Dinge sind dafür einfach schneller gemacht und - wie bei den Topflappen - sehr belastbar und Alltags tauglich. Ein gutes Ergebnis bekommt man sicherlich auch, wenn man Hand- und Maschinentechniken verbindet. Das Binding nähe ich z. B. immer mit der Hand. (Wobei mir die Ecken der Rückseite nicht immer gut gelingen...) Vorerst bleibe ich also eher bei beiden Techniken - dem Zeitrahmen und meine Wünschen angepasst.
Ich wünsche allen eine schöne erste Dezemberwoche! Vergesst nicht jeden Tag ein Türchen im kreativen Adventskalender bei Ellen zu öffnen! Ich habe dieses Jahr leider die Anmeldung verpennt und erfreue mich so "nur" jeden Tag an euren kreativen Türchen.

Kommentare:

  1. Ja, handgequiltet und maschinengequiltet kann man eigentlich sinnvollerweise gar nicht vergleichen. Das maschinelle ist so schön glatt, das mag ich auch, das ist nicht "schlechter" als handgequiltet, nur anders. .

    AntwortenLöschen
  2. Oh, schon Weihnachtsgeschenke fertig, Neid!
    Schau mal bei dem blog "meine quilts und ich" , da wird komplett handgquiltet, alles.
    Hier ist Schnee in Massen, man kann nicht weit sehen, seit Stunden schneit es ganz gleichmäßig.
    weiße weiße weiße Grüße von karen

    AntwortenLöschen
  3. @ Lucy -"schlechter" finde ich es auch nicht - mich fasziniert nur der Unterschied bei eigentlich gleicher Technik nur eben Hand vs. Maschine. Ich weiß, ich bin hinter her. Das habe viele sicher schon längst bemerkt. Ich muss immer alle Stadien durchlaufen und selbst ausprobieren. Manchmal komme ich mir vor wie ein Kind das Sandkuchen baut, aber es macht großen Spaß. Dank eurer Erfahrungen und Ratschlägen probiere ich immer mehr aus.
    @ Kaze - ja, aber ERST ein Geschenk! Oft habe ich Anfang Dez. schon alles fertig... Und nun schneit es hier auch. Ich finde es ja schön.

    AntwortenLöschen
  4. Handgequiltet gefällt mir glaube ich auch besser - eben weil es weicher ist. Man müsste so einen großen Rahmen herumstehen haben, auf den der Quilt gespannt ist und man immer wieder dran weiter sticheln kann, das wäre dann doch möglich. Durchlauf mal schön deine Stadien, ich muss ja auch noch zu Weihnachten Decken machen und kann dann wieder profitieren.

    AntwortenLöschen
  5. Ich verwende schon seit Jahren Sprühkleber auch für große Quilts und das klappt immer prima. Allerdings habe ich Decken bisher immer handgequiltet eben weil sie weicher bleiben, bei Wandquilts geht auch maschinquilten weil da ist eine gewisse Steifheit von Vorteil.
    Schön ist der rot/weiße Quilt geworden ich mag gerne diese klaren Farben bei Quilts.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  6. @ Suschna - ja, ich probiere natürlich weiter aus und werde berichten. Es gibt sehr schöne - aber auch sehr große Quiltrhamen. Platz wäre eigentlich genug, es ist auf jeden Fall eine Überlegung wert.
    @ Teresa - Du bist schon die zweite, die mir von Sprühkleber und gr. Quilts berichtet - ich bin schon ganz neugierig auf diese Arbeitserleichterung!

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe tatsächlich wegen deinem Tip mir Sprühkleber besorgt ... bei meinem Stofflädchen vor Ort auch noch billiger wie im Internet!!
    Ich habe es heute ausprobiert bei einem kleinen reißverschlusstäschchen um das Aufgebügel vom Bügelvlies und das Festheften, -stecken von normalen Vlies mir zu sparen ... ich bin begeistert!! Das hält super, ist immer noch weich ... und spart jede Menge Zeit.
    DANKE für den Tipp!!
    Liebe Grüßee
    Monika (mona w)

    AntwortenLöschen