Seiten

Mittwoch, 20. Januar 2010

Girlanden Tutorial

Völlig in Gedanken vertieft kam mir erst beim Annähen des vorletzten Wimpels die Idee eines Tutorials.... So sind auch alle meine Fotos vom dunklen Winternachmittag unscharf oder nicht ganz so toll. Ihr bekommt sie trotzdem zu Sehen! Einmal im Monat trifft sich - wie ich schon berichtet habe - unser Nähkränzchen. Sechs handarbeitsliebende Frauen treffen sich in echt - nicht im Internet! - um Ideen und Handarbeits Techniken auszutauschen. Im Januar wollten wir eine Wimpel-Girlande nähen. Jede von uns hat vor dem Treffen schon ein wenig Vorarbeit geleistet und los ging es. Es ist immer wunderbar, wie verschieden unsere Vorstellungen von einer Sache sind. Leider hatte ich meinen Fotoapparat vergessen, so kann ich nur von den verschiedenen Varianten berichten. Für meine Wimpel-Girlande habe ich eine Papp-Schablone geschnitten - die obere Seite ist 20 cm lang, bis zur Spitze sind es 27 cm. Der Stoff wird gleich doppelt gelegt und am Rand der Schablone mit dem Rollschneider oder der Schere geschnitten.

Der Stoff wird rechts auf rechts gebügelt, wer möchte kann mit Stecknadeln stecken - dann wird der Wimpel an den beiden langen Seiten zusammen genäht.

Nun das ganze umstülpen, die Spitze mit einer Stricknadel oder einem Bleistift vorsichtig heraus drücken und das Fähnchen einmal überbügeln. Jetzt wird die offene Seite einmal knapp umgeschlagen, der zweite Umschlag sollte jetzt über eine Kordel, eine Schnur oder ein Band gehen.

Als nächstes wird der Wimpel an der Schnur festgenäht. Ihr könnt auch den Umschlag breiter machen und am Ende die einzelnen Wimpel auffädeln. Wer nicht soviel Nähen möchte, kann die Fähnchen mit der Zackenschere ausschneiden und an die Kordel nähen (Idee von I. aus dem Nähkränzchen).

Auch kann der Stoff des Fähnchens links auf links gelegt werden und mit z. B. Zickzack-Stich aufeinander genäht werden (Carmens Idee) so spart man sich das Umstülpen. Wer nicht so viele farbige Stoffe besitzt kann aus weißem Stoff Wimpel schneiden und sie mit Stoff-Farbe bedrucken oder bemalen (Suschnas Idee - ich hoffe sie zeigt ihre Fähnchen-Girlande noch in ihrem Blog). Wem Fähnchen zu langweilig sind, kann auch alle anderen erdenklichen Formen schneiden und verarbeiten - ein schönes Tutorial findet ihr bei Purl Bee. Wer die Wimpel sehr fest mag, sollte Vlieseline zwischen beide Stoffe bügeln.
Hier meine fertige Girlande auf dem Tisch und hängend:


Das Schöne ist, das ich sie immer wieder verwenden kann. Die Girlanden aus Papier halten doch nur für ein oder zwei Feste.

Kommentare:

  1. "Wer nicht so viel farbige Stoffe besitzt" - das ist gut! In meinem Fall müsste es heißen: Wer zwar so viel farbige Stoffe besitzt, dass er Girlanden dreimal um den Globus nähen könnte, aber eine Stoffe-die-man-vielleicht-nie-wieder-findet-Schneidehemmung hat, der nehme weißen Nessel und bedrucke ihn wirr mit viel zu vielen kleinen Mustern. Nee, mit meiner Girlande war ich gar nicht zufrieden, aber vielleicht kann ich sie noch retten. Danke für die Idee und die Anleitung!

    AntwortenLöschen
  2. Carmen meint: Sie sei auch nicht zufrieden mit ihrer Wimpelei, wahrscheinlich weil sie noch nicht fertig gemacht wurde. Ha! Es ist -jahreszeitlichbedingt und wegen Lichtmangel soviel Schlappheit in mir. Aber dann fangen wir gleich mal an...oder erst noch zu Frau Tulpe, ob nicht noch was Neues in Grün zu kriegen ist??

    AntwortenLöschen