Seiten

Mittwoch, 25. November 2009

Versuche mit Wachstuch

In den letzten zwei Jahren haben sich in meinem Stoff-Vorrat einige Wachstücher angesammelt. Lange habe ich mich an die dickeren Tücher nicht ran getraut und nur das dünne Teflon beschichtete von Karstadt verwendet - das gab es nur in zwei nicht so schönen Farben - gelb und blau. Letztes Jahr entstand so ein Kulturbeutel für einen jungen Sportler - ohne Reißverschluss, weil dieser immer als erstes kaputt geht. Mit dem beschichteten wasserfesten Stoff innen, falls das Duschzeug ausläuft und damit nicht das ganze Sportzeug nass wird.

Die Außenseite ist aus einer alten Hose der großen Tochter und etwas Rest Gardinenstoff. Der Beutel ist sehr beliebt und die Schwester des Sportlers hat sich nun auch so einen zu Weihnachten gewünscht... Zeit für Versuche mit den restlichen festen Stoffen!
(Verwendetes Material für das Innenfutter von links nach rechts: grün mit weißen Punkten von Ikea - Material unbekannt; daneben gelb und blau einfarbiger mit Teflon beschichteter Stoff; blau mit weißen großen Punkten PVC beschichtete  (angeblich) Baumwolle; lila mit kleinen weißen Punkten Baumwolle beschichtet mit PVC; Flachs beschichtet mit PVC, naturfarbendes Leinen beschichtet mit PVU; rot mit großen weißen Punkten und weiß mit Blumen Material unbekannt.) Um alle Stoffe einmal zu vernähen und um die Außenseiten zu variieren sind nun 8 verschiedene Kulturbeutel entstanden.
Das Weihnachtsgeschenk für Sarah: Außenseite Ikea und rosa Baumwollstoff. Innen lila Wachstuch mit weißen Punkten von Stoff und Stil . Das Wachstuch ist fest, in Verbindung mit dem festen Ikeastoff ist die Tasche sehr Form stabil. Die Verwendung von Vlies war nicht nötig.

Bei diesem Modell ist die Außenseite aus verschiedenen Baumwollstoffen - Grün mit weißen Punkten ist von Frau Tulpe . Das Innenfutter ist grün mit weißen Punkten von Ikea - etwas dünner, somit gut zu Nähen, aber das Material klebt auf einander.

Schrill und bunt - Außenseite Quadrate von Kaffee Fassett gekauft bei Planet Patchwork. Innenfutter ist heller Grund mit großen roten Blumen (Herkunft unbekannt). Wachstuch ist steif und fest, Verarbeitung aber nicht zu schwer.

Mein Favorit: roter japanischer Baumwollstoff und Apfelbaum-Stoff von Kiseki . Innenfutter rot mit weißen Punkten (Herkunft unbekannt) - Wachstuch ist fest, aber nicht steif - gut zu verarbeiten.

Hier habe ich einen festen Ikea Stoff und meine alte Wrangler Jeans aus USA von 19... verwendet. Das Wachstuch ist naturfarbend mit roten Streifen von Stoff und Stil . Einmal ist die Nähmaschinen Nadel abgebrochen - mit einer Jeans-Nadel sind die dicken Stoffe und vielen Nähte - bedingt durch das Muster - jedoch zu bewältigen. Allerdings ist das Muster so etwas schief geworden...

Das Außenfutter dieser beiden Beutel ist aus vielen vielen alten Streifen aus meiner Restekiste entstanden. Oben kunterbunt in Log cabin, unten sind die Streifen frei nach Lust und Laune an einander genäht. Dann wird das ganze auf Volumenflies gequiltet. Vorgestellt hat diese japanische Technik Suschna in einem Blog Post. Das Innenfutter ist ein günstiges Wachstuch von Stoff und Stil - Nicht zu empfehlen!! Das Tuch ist steif, nicht sehr fest, stinkt aber nach PVC und ist wenig belastbar. Wie an der Naht der unteren Tasche zu erkennen ist, ist der "Stoff" direkt an der Naht eingerissen (Klick auf das Bild zum vergrößern). Sehr ärgerlich!

Diese Modell habe ich schon gezeigt - Das Außenfutter ist aus Leinen von Ikea, Innenfutter ist ein wunderbar leicht zu verarbeitendes natutfarbiges Wachstuch von Stoff und Stil . Zusammenfassend kann ich sagen, das die Nähmaschine mit allem gut fertig geworden ist - auch mit den festen Wachstüchern. In den USA gibt es jetzt etwas, das sich laminated fabric nennt. Was es genau ist und wo es das habe  in Europa gibt, habe ich jedoch noch nicht heraus gefunden.

Kommentare:

  1. Puh, es gibt also mehr Wachstuchsorten als man denkt. Ist das nun alles richtiges Wachs"tuch", also beschichtetes Gewebe? Häufig wird ja auch so eine Art dicke Folie als Wachstuch verkauft.
    Von Vlieseline gibt es eine aufbügelbare durchsichtige Folie namens Lamifix, das soll dann einen abwischbaren Stoff, also eine Art Wachstuch ergeben. Bei Frau Tulpe habe ich die Folie schon gesehen, hab bisher aber nur sehr widersprüchliches darüber gefunden. Manche sagen es raschelt und löst sich wieder ab, andere sind total begeistert. Wenn dir die Wachstücher ausgehen wäre das also noch ein Experimentierfeld. Aber erstmal hast du ja einen schönen Taschenvorrat. Meine Favoriten sind die Apfelbaumtasche - gute Idee, die roten Streifen!- und die Sashikotasche ja sowieso.
    viele grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Angeblich sind außer zwei der Stoffe Wachstücher - ich habe die Materialien nachgetragen unter das Foto mit den Tüchern. Ich habe immer gedacht die sind wirklich mit Wachs beschichtet und so sehr weich ... Naja, man lernt nie aus.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ist ja eine tolle Produktion, Wahnsinn! Ein Wachstuchtaschenrausch, du kannst ja direkt einen Laden aufmachen. Mein Favorit ist auch der mit den roten Streifen. Diese Logcabinsachen ziehen mich aber auch immer noch an (wobei ich nicht glaube, daß die Technik japanisch ist, nur das Buch ist aus Japan).
    Das mit dem Riß ist sehr ärgerlich, gerade in der Stelle. Vielleicht kannst du es ja mit einem Schrägband retten.

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das mit dem Schrägband ist ja eine fantastische Idee! Ich wollte schon wieder alles auftrennen. Lucy, danke für den Tip mit der Bügel-Variante, vielleicht probiere ich es mal. PS: für die Taschen brauchte ich die Knöpfe ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Große Bewunderung. Diese Taschen sind ja super praktisch und dafür eine Augenweide! Du hast eine tolle, dekorative Auswahl hergestellt. wunderbar.

    AntwortenLöschen
  6. Bei der Laminierfolie muss aufgepasst werden, ob sie kalt oder warm laminiert wird.
    Ich habe damit mal einen Teil einer alten Landkarte bezogen und ein Täschchen daraus genäht. Klappte gut. Vielleicht ist weicher Stoff wirklich gefährlicher, was wieder-abgehen betrifft.
    Floh, deine Taschen sind wirklich gut geworden. Was ist das für eine Sammlung!

    Grüße aus dem Wald
    Tally

    AntwortenLöschen
  7. wunderschön, ich bin besonders von der apfelbaumtasche hingerissen! traumstoff, traumhaft verarbeitet! ich finde die idee sehr schön! habe mich gerade das erste mal an wachstuch herangetraut, weil ich kleine taschen für duschzeugs genäht habe. aber das, was ich hatte, war viel zu steif. das nächste mal würde ich anderes nehmen - du hast mich sehr inspiriert! ich könnte nämlich dringend fürs babyschwimmen noch so etwas gebrauchen....! ;-) ein schönes wochenende!
    herzlichst! *lini*

    AntwortenLöschen
  8. The Japanese apple fabric is adorable! What lovely bags - nice work!

    AntwortenLöschen