Seiten

Mittwoch, 18. November 2009

Ein Geschenk für meine Mutter - 1998

Eigentlich sollte mein "Näh-Archiv" am Anfang eines Monats erscheinen - ich schaffe es nie die Fotos pünktlich zu machen! Meine Mutter begann im Frühjahr 1998 mit Yoga - im Mai 1998 nähte ich meine ersten Log Cabin Blöcke. In dem Jahr hat sie von mir zum Geburtstag eine Yoga-Decke bekommen. Das waren meine ersten Patchwork-Versuche an der Nähmaschine - mit einem extra Flies, auf dem das Muster aufgedruckt war und man nur auf den vorgedruckten Linien nähen musste - damit auch nix schief wird... Da lacht das Perfektionisten-Herz!

Durch die vielen Nähte und das extra Flies war das ganze allerdings sehr fest und nur mit Mühe zu quilten. Damit die Mutter bei Ihren Übungen am Fußboden nicht friert, habe ich für die Rückseite ein Schurwoll-Plüsch gewählt. Dies hat das Quilten nicht gerade erleichtert - letztendlich habe ich auf eine weitere Füllung verzichtet...

Die Decke ist ca. 90 x 180 cm groß - und sie sieht noch recht neu und unbenutzt aus. Das liegt an der Führsorglichkeit meiner Mutter - sie legt immer ein Handtuch darauf, um sie nicht abzunutzen ;-)

Leider gibt es die Stoffe mit den Pünktchen nicht mehr - der dunkelblaue gefällt mir so gut!

Kommentare:

  1. Uff, als Yogamatte ist so ein schweres Teil ja sicher gut geeignet, aber an die Verarbeitung möchte ich gar nicht denken... Wobei Log Cabin auf die ganz traditionelle Art wohl auch auf einen Untergrundstoff genäht wird. Das ist dann auch nicht mehr quiltbar, so dass das Futter dann nur in regelmäßigen Abständen durchgeknotet wird. Da finde ich die heutigen Abweichungen vom Traditionellen ganz sinnvoll: Leichter und ein bißchen gewollt schief.
    viele Grüße, Lucy

    P.S. So einen ähnlichen Pünktchenstoff müsste man sich doch drucken können! (Nägel in ein Brettchen hauen und mit den Nagelköpfen mit weißer Farbe auf blau drucken.)

    AntwortenLöschen
  2. hallo Flo,
    diese Yoga Decke ist eine Pracht und süß finde ich, dass sie auch so geschont wird. Aber das schöne Muster könnte auch wie ein Mantra die ganze Stunde über genutzt werden. Sag das mal deiner Mutter.
    Grüße von C.
    Deine Stickereien sind sehr gelungen und mit Ikea Streifenstoff gleich okzident-tauglich.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Floh,

    jemand hat keinen Blog gefunden. Unglaublich. Und du warst die Erste:-)

    Ja, ich bin Stoffsüchtig. Ich geb es zu. Es hat mich erwischt. Aber von deinen Kretionen bin ich noch weit entfernt.

    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen