Seiten

Dienstag, 31. Dezember 2013

Beschwingt ins neue Jahr!

Hinter mir liegt ein schönes, spannendes und lehrreiches Nähjahr - ich habe sehr viel gelernt, besonders in Bezug auf Kleidung nähen! Wie immer hätte ich gerne mehr von den Dingen getan, die ich gerne mache, aber so läuft das nun mal nicht. Vorsätze gibt es auch wieder nicht - ich gucke mal was 2014 so auf mich zu kommt….
Zum Abschluss des Jahres werde ich einen Rock tragen, kein Kleid - mein erster halber Tellerrock ist schon vor Weihnachten zum größten Teil fertig geworden - nicht das hier die Idee aufkommt, ich säße nur an der Nähmaschine und nähe ein Teil nach dem anderen…. - für die vollständige Vollendung fehlte mir der Rockabrunder!! (Ein Näh-Utensil, das in keinem Haushalt fehlen darf??!) Mit Hilfe anderer Nähdamen und dem besagten Rockabrunder wurde die Länge angepasst und ich habe mich an den ersten Rollsaum meines Lebens gewagt. Und hier ist er nun der erste und letzte Tellerrock des Jahres 2013! Die Party kann beginnen…
Ich wünsche allen einen wundervollen Start ins neue Jahr!! Auf das es in euren Schränken keinen Stoffmangel gibt und immer genug Garn auf der Spule ist!

Kommentare:

  1. sehr schön gedreht. Einen Rockabrunder habe ich auch, den habe ich letztes Jahr von meiner verstorbenen Schwiegermutter geerbt. An der Genauigkeit bei weiteren Röcken muß ich noch arbeiten. z.B. wie kommt das Puder an die unter den Falten liegenden Stellen.
    Ansonsten habe ich mich immer gefreut bei dir lesen zu können. Auch gerne über Patchwork. Neben Hose ist das vielleicht noch ein Ziel für 2014 - Patchworken, im kleinen Rahmen.
    Ich freue mich auf ein blogjahr 2014 mit dir und vielleicht sieht man sich da ja auch mal wieder.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Patchwork wird es auch wieder mehr geben, ganz bestimmt!

      Löschen
  2. frau floh, drehen sie sich fröhlich ins neue jahr ! und im selbigen kaufen wir beide uns einen rockabrunder. hilft ja nix....

    lg,
    susa

    AntwortenLöschen
  3. Du Rock-Fee! Ich hab einen Rockabrunder seit gefühlten Jahrhunderten und verwendet habe ich ihn ca. 4 mal... Es geht auch z.B. mit einem Holzstiel vom Besen. Dort markierst du dir die Länge und der Rockträger (oder wer auch immer was abgerundet haben möchte) dreht sich langsam um die eigene Achse, während du mit Nadeln die Länge anhand der Markierung überträgst. Wenn das nicht dein Fall ist, dann schenke ich dir nächsten Weihnachten einen Rockabrunder! Einer meiner schönsten Erlebnisse war dieses Jahr übrigens, dich kennen gelernt zu haben! Ich hoffe stark, das wir uns 2014 wiedersehen werden - dann vielleicht mit Übernachtung in Pyjamahosen ;-) Fühl dich gedrückt!

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das sieht toll aus! Steht dir ganz famos!
    Guten Rutsch!

    AntwortenLöschen
  5. Ach ein wenig neidisch schau ich auf deine vielen Röcke und Kleider.Hier hängt ein Rock und wartet...auf einen, der mal den Saum anschaut und steckt.Es wird eben meist nur fertig, wenn ein termin steht und eigenes kann man eben immer verschieben. Aber ich will ganz doll, drängel mal !
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen