Seiten

Sonntag, 22. April 2012

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Manchmal ist es ganz schön, wenn es einen beruflich in eine andere Stadt treibt. Wenn die Arbeit dann auch noch am Wochenende endet, kann man noch einen Tag dran hängen und es entsteht ein kleines Gefühl von Urlaub...

Kommentare:

  1. Ich mag Dresden auch sehr.
    Man kommt ja auch heutzutage schnell hin, egal ob mit dem Auto oder mit der Bahn.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast Du recht! Aber ich gestehe es war erst mein 2. Mal! ;)

      Löschen
  2. So, da warst Du einen Tag länger da und sagst nix? Da hätte ich Dich doch ein wenig führen können. Schade.
    Hat es geklappt mit der Zeit?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, mit meinem Mann ;) Ich war mir unsicher ob wir dir/Euch zu zweit nicht zuviel gewesen wären. Aber du hast uns ja so tolles Wetter bestellt! Am Nachmittag waren wir in Hellerau, das war aus sehr schön! Bin ja in zwei Wochen wieder da....

      Löschen
  3. Ich liebe Dresden seit meiner Kindheit. An meinem 30. Geburtstag war ich abends in der Semper-Oper - ein Traum der zu DDR Zeiten niemals in Erfüllung gegangen wäre...
    Ich hoffe du hattest eine schöne Zeit (wenn auch kurz)! Für mich ist Dresden leider sehr weit weg.
    LG, Bronte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der nächste Besuch ist auch schon in Planung - ich möchte auch noch in das "Grüne Gewölbe". An einem Sonntag war da nicht mehr viel zu machen, also werde ich wohl noch einmal ein ganzes Wochenende dafür planen.

      Löschen
    2. Ich war schon etwa 20 oder 30 mal im Grünen Gewölbe... oft mit ganz wenigen Besuchern... fast leer...
      Sooo schön! Ferien im Dorf an der Elbe und dann 1x die Woche nach Dresden oder Meißen.

      Löschen
  4. Ich bin auch aus Dresden und immer wenn ich durch die Altstadt fahre oder die Elbauen entlangradele (also, ahem, fast jeden Tag), kann ich nicht glauben, wie schön es hier ist. Wenn ihr noch ein paar Insidertipps braucht kannst Du Dich gern melden!

    AntwortenLöschen
  5. Ja, ein Fahrrad habe ich mir dort auch gewünscht um noch mehr an den Abenden nach der Arbeit zu erkunden! Ich glaube nächste mal miete ich eins!

    AntwortenLöschen
  6. Wow, liebe Floh, das, was du da zeigst, hätte ich (beinahe) für Rom gehalten, aber Dresden ist natürlich auch nicht zu verachten ;-) GlG, Martina

    AntwortenLöschen