Seiten

Freitag, 19. November 2010

Bee Blöcke

Alle mit der Post gekommenen Stoffe, die sich hier die letzten Monate angesammelt haben, sind endlich verarbeitet! Puh! Manchmal haben die Bee s auch Nachteile. Näh-"Arbeit" staut sich an und soll fertig gestellt werden. So entsteht ein leichter Druck, der aber noch auszuhalten war. Besonders habe ich mich aus unerfindlichen Gründen vor den Spiderweb Blöcken für Martina gedrückt. Per Post kam eine große Tüte mit Webkanten, die dafür verwendet werden sollten. Letztendlich war es nicht so schlimm - ja, es hat sogar Spaß gemacht und auf meinem Tisch steht nun eine Tüte für gesammelte Webkanten!
Bis jetzt habe ich immer schön alle Webkanten weg geworfen, weil ich mir nicht vorstellen konnte aus solch schmalen Streifen etwas zu nähen. Natürlich fielen mir immer wieder mal schöne Stücke aus Webkanten ins Auge, aber selber nähen? Nein, nicht im Traum... Martina hat uns einen Link von Tallgrass Prairie Studio geschickt um uns einen Anhalt über die Verarbeitungsweise für die Spideweb Blöcke zu geben. Das war gut. Inzwischen habe ich einen Webkanten Blog und eine Webkanten Boutique gefunden! Da gibt es wieder viele viele Anregungen. Hier könnt ihr auch noch die tolle Tasche von Little Girl Quilts bewundern, die sie selbst entworfen und teilweise auch aus Webkanten genäht hat. Und ich weiß jetzt schon, das ich bestimmt noch mehr aus Webkanten nähen werde.
Die Dezember - und somit die letzte! - Aufgabe der Block-Zeit hat uns Virginia gestellt. Das Wonky Star Tutorial von Silly BooDilly war hier die Vorlage. Nur die Größe der Quadrate sollten nur 2,5 Inch groß sein. Die Endgröße der Blöcke ist somit 6,5 Inch.
Auch bei diesem Muster bin ich mir sicher, das ich es noch einmal nähen werde. Vielleicht sogar zu Weihnachten. Für die Bee Germany hat Sewperstitious wunderbaren Stoff verschickt. Entstehen sollte ein Block 40 x 40 cm - weitere Vorgaben gab es nicht. Sehr schwierig fand ich es diesmal nicht nach Vorgabe zu arbeiten. Es ist aber auch eine kreative Herausforderung. Meine Vorgabe an mich selbst war, etwas zu nähen, worin ich nicht so geübt bin. Applikationen! Nun wisst ihr auch, warum ich in letzter Zeit so viel appliziert habe. Die Farben der Stoffe haben mich an die Südsee denken lassen: türkis farbiges Wasser und Strand. Der Fisch ist aus dem Buch 501 Quilt Blocks und ist eigentlich ein Boot.
Als ich begonnen habe, war ich mir nicht sicher, ob der Stoff für mein Projekt reichen wird. Aber er hat und es ist sogar etwas übrig geblieben. Eigentlich würde ich den Block lieber selbst behalten und einen Miniquilt daraus machen, aber ich habe ihn bereits zur Post gebracht.
In der Tag Square Bee nähe ich im Monat November für Bearpaw einen Haus-Block im Stil von "The Burps" in Pink, Rot und Türkis. Mein Block ist wieder sehr farbig geworden. In dieser Bee sollen die Blöcke aus Resten genäht werden, und das waren in diesen Farbtönen meine passenden Reste. Ich habe die Stoffe zwar ausgesucht, aber trotz allem gefällt mir der Block farblich überhaupt nicht. Viel zu bunt. 
Ich hätte es lieber etwas zarter, aber da haben die Stoffe nicht ausgereicht oder zusammen gepasst. Meine Gedanken gingen eher in diese Richtung. Ist es vielleicht sogar besser etwas ganz anderes zu machen, als das was es schon gibt? Also nur die Form als Anregung verwenden? In meinem Fundus befinden sich jedoch sehr viele knallige Stoffe, die verbraucht werden müssen. Zarte Farben fehlen hier immer. Ich glaube ich brauche dafür einen Einkaufsberater, weil ich meistens zum Farbintensiven greife....

Kommentare:

  1. Liebe Floh,
    deine wunderschönen Spiderweb-Blöcke sind heute bei mir angekommen und ich habe mich riesig darüber gefreut, auch über deine lieben Zeilen und dein Siggie!!! Auch die anderen hier gezeigten Blöcke gefallen mir sehr, den Fischeblock könnte ich gleich mit einpacken. Herzlichen Dank für die begleitenden Links, besonders die Selvage Boutique ist ja eine echte Neuentdeckung!!! Ein schönes WoE wünscht dir Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die Links zu den Webkanten-Blogs sind irre. Allerdings kaufe ich definitiv die falschen Stoffe - meine Webkanten sind größtenteils völlig uninteressant. Die Spiderweb-Blöcke gefallen mir auch sehr gut. Mir gefällt, dass mit den Webkanten sozusagen der ursprüngliche Gedanke von Patchwork, also das Verwenden von Resten, verwirklicht wird.

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Den selvag blog habe ich schon in meiner Liste, bevor ich selber einen hatte. Ich könnte mir vorstellen, dass sie die Webkantenvorreiterin ist.
    Unglaublich für mich ihre Geduld und Akribie. Sessel, Kleid , Taschen -einfach unglaublich. Ich denke, dass sie die Kanten von einer Firma bekommt, die die Stoffe verarbeitet. Wann käme man sonst dazu so viel anzuhäufen?
    Dein spiderblock ist sehr schön geworden!!!!
    An wievielen Stoffaktionen nimmst du denn gleichzeitig teil? Hut ab!
    Flinke stofffreie Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  4. @ Martina - ich habe auf deiner Seite auch wieder schöne Links gefunden. So sind wir quit. Ich bin schon auf deinen Weihnachstsquilt von Farbforum gespannt.
    @ Lucy - obwohl ich es am Anfang mit den Webkanten schwer fand, rumoren in meinem ZNS gerade viele Ideen zum Verarbeiten. Ganz im Patchwork Sinn, da hast Du recht. Viele Grüße an Dich
    @ Kaze - Für manche Dinge brauche ich immer etwas. Beim Nähen mache ich quasi eine Entwicklung durch. An dem Selvage Blog wäre ich vor einem JAhr wahrscheinlich vorbei gegangen. Es waren 3, aber eine davon ist vorbei - es bleiben noch Bee Germany und Tag Square, das reicht auch.

    AntwortenLöschen
  5. Zu gelungenen Spider und Fisch habe ich ja schon etwas gesagt, das Haus ist mir neu - und ich finde es schön! Durch die Stoffe sieht es fast so aus, als hätte man aus einer Zeitschrift eine Collage gemacht. Alles ist ja wohl aus Streifen zusammengesetzt, das finde ich sehr interessant.

    AntwortenLöschen
  6. Webkanten zu verarbeiten habe ich noch nie gesehen und das wäre mir auch nicht eingefallen. Ich habe sicher schon Säcke an Endeln( so nennt man die Webkante in Österreich) weggeworfen ...
    Danke für diesen Post. Übrigens gefällt mir Dein Haus und die Farbauswahl viel besser als die vorgestellte Alternative. Ich mag kräftige Farben.
    Liebe Grüße
    Teresa

    AntwortenLöschen
  7. @ Suschna - ja, das Haus ist tatsächlich einfach aus Streifen zusammen gesetzt. Eigentlich wollte ich noch einen Schornstein mit einnähen, aber da hat mein räumliches Vorstellungsvermögen versagt.
    @ Teresa - mir war vorher auch nicht bewußt, das man die auch vernähen kann - alles nach dem Motto: nichts verkommen lassen!

    AntwortenLöschen