Seiten

Freitag, 12. November 2010

Auf Neu-Deutsch "mug rug"

.... auf Deutsch "Tassen Teppich" oder einfach ein Mini-mini-Quilt ist der Renner zur Zeit in der Quilt-Internet-Welt, wie z. B. bei Flickr, bei Martina und Little girl quilts. Gemeint ist ein kleiner Quilt in 6 x 10 Inch aus Resten mit den üblichen 3 Lagen, zu verwenden als Untersetzer für eine Tasse und einen Keks (oder mehrere). Meine Tasse steht immer irgendwo rum ohne Untersetzer und ein Keks würde da nicht lange liegen - also brauche ich diesen mug rug nicht wirklich. Trotzdem habe ich welche genäht! Ziel war mit der Nähmaschine applizieren zu üben - und zwar nicht mit Zickzack Stich, sonder mit dem Geradstich im Freihand Modus und einem Stickfuß. Bei mona w habe ich schon öfter kleine nette Applikationen gesehen, genau so wie bei comfortstitching, die auch ein wunderbares Tutorial dazu veröffentlicht hat. Auch die Freihandstickerei von Suschna ist faszinierend und wunderschön, aber da wage ich mich gar nicht erst ran. Bei meinem ersten mug rug habe ich die einzelnen zu applizierenden Teil mit Coccoina auf den Untergrund geklebt und mit Geradstich ohne Freihand Modus um näht.
Schwierig fand ich Rundungen und Ecken. Danach der Versuch im Freihand Modus mit versenktem Transporteur. Gelesen habe ich ja schon viel darüber, aber selber ausprobieren ist doch anders. Die Nähmaschine hat mir nicht gehorcht und ich hatte den Eindruck, die Nadel hüpft dahin, wo sie hin will und nicht wohin ich will. Auf dem Foto sieht man mein Dilemma zum Glück nicht so doll.
Von Mona bekam ich den hilfreichen Tip den Nähfussdruck zu verringern und den Transporteur oben zu lassen. Tatsächlich habe ich an meiner Maschine diese Funktionseinstellung auch gefunden. Die Maschine liess sich so wesentlich besser führen und ist nicht immer ausgebüchst. Bei diesem mug rug ist mir das Binding nicht so gut gelungen an den Ecken - gearbeitet habe ich dabei nach einem Tutorial von hier. Durch das Applizieren mit dem Geradstich franst der Stoff doch ein wenig aus, ich habe die Stücke noch nicht gewaschen und weiß also auch nicht ob das ganze so länger hält. Den Kleber sieht man an manchen Stellen auch durch, also müsste ich es waschen....
Beim nächsten Modell bin ich vom Kleber wieder auf altes Vliesofix umgestiegen. Damit fransen die Stoffränder erstmal auch nicht aus - vielleicht aber nach häufigem Waschen in der Waschmaschine. Einen weiteren Vorteil finde ich, das sich kleine Stoffstücke leichter mit der Schere ausschneiden lassen.
Die kleinen Quilts machen Spaß und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt - wobei meine vier Modelle jetzt eher einfach gehalten sind. Aber ich habe schon viele Ideen und der Freihand Modus muss ja auch noch weiter geübt werden....

Kommentare:

  1. Ich finde die kleinen Teilchen super!! Mein Favorit ist das zweite. Vielleicht sollte ich das auch mal versuchen, Reste hätte ich genug...
    glg!
    claudia

    AntwortenLöschen
  2. Du hast ja wirklich viel "geübt" - ich finde Deine Mug Rugs toll. Der 2. mit den Kreisen gefällt mir besonders gut...! Ich wusste gar nicht, dass man Coccoina schadlos zum Fixieren verwenden kann...wieder etwas dazu gelernt, danke dafür...
    Liebe Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Mug Rugs
    und gerade den Übungsfaktor finde ich auch klasse.
    LG
    Lucie

    AntwortenLöschen
  4. hallo Flo, die sind wirklich wunderschön und lustig anzuschauen. Am besten alle in dieser Reihenfolge, d. h. Kaffe und Tee ab jetzt immer blockweise trinken. Da bleibst du auch fein munter und kannst immer weiter und weiter nähen. Tolle Teile.
    Carmen

    AntwortenLöschen
  5. Mir gefällt besonders der vorletzte... Beim Sticken mit der Maschine bin ich zuletzt auch dabei gelandet, den Transporteur oben zu lassen und den Füßchendruck auf ganz locker zu stellen, irgendwie näht sie dann gleichmäßiger. Allerdings ist es auch dann eher ein "meine Maschine näht mit mir" als "ich nähe mit meiner Maschine". Meinst du, du kannst mit mehr üben auch irgendwann große Quilts so frei steppen?
    Das kleine Format finde ich gut zum Ausprobieren - das wäre ja vielleicht auch ein Jahresprojekt - jeden Monat ein anderes Muster?

    AntwortenLöschen
  6. @ Claudia - das sind gerade meine Lieblingsfarben und -stoffe.
    @ Julia - den Kleister hat Suschna vorgestellt, er ist auf Stärkebasis und ganz einfach auswaschbar.
    @ Lucie - Danke! Das Üben macht auch Spass.
    @ Carmen - ich habe ein wenig umfunktioniert, auf Nr. 2 steht die Blumenvase.
    @ Lucy - eigentlich ist das Freihandquilten das große Ziel. Es ist wirklich viel "sicherer" mit Tranporteur. Heute habe ich wieder geübt - Kringel und Schlaufen, wie in der Schule in der ersten Klasse. Es wird besser!

    AntwortenLöschen
  7. die rugs sehen klasse aus, Floh. und was für eine schöne Idee zum freihandquiltne-üben..

    AntwortenLöschen
  8. Die Tasse mit der Handstickerei und die Wellen finde ich am besten. Wenn man die alle da so sieht bekommt man auch große Lust, loszulegen. Vielleicht könnte man die rugs noch etwas steifer machen (à la Carmen mit Plastikset drin o.ä.) und wirklich als kleine Keks-Tabletts benutzen. Oder eben Tischsets wären auch super. Das Ausfransen hat sich bei mir nicht so als Problem ergeben. Als T-shirt Applikation unzähliche Male gewaschen hat es trotzdem gehalten.
    Eigentlich auch ein Projekt für das nächste Nähtreff.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Floh,
    deine mugs rugs gefallen mir sehr gut.
    Irgendwann werde ich die auch mal ausprobieren, für neue Techniken und das freihandquilten sind die "Kleinen" wirklich klasse.
    Liebe Grüße und viel Spaß beim freien Quilten
    wünscht Gisela

    AntwortenLöschen
  10. @ Suschna - insgesamt sind sie schon recht steif. Für die "Füllung" habe ich eine Wattierung genommen, die für Topflappen ist - dünn und Hitzebeständig. Aber mit Plastik wäre es sicher auch gut. Wirklich ein Projekt fürs Kränzchen, daran habe ich gar nicht gedacht.
    @ Claudia - danke! Ich werde auch weiter üben, es wurmt mit etwas, das die Maschine ihre eigenen Wege geht und nicht meine.
    @ Gisela - für weitere Quilt-Übungen muss ich wohl dann das Format vergrößern.

    AntwortenLöschen