Seiten

Samstag, 10. April 2010

Infiziert

Ein Kind hat sich an der Näh-Krankheit infiziert. Oft hat mir genau dieses Kind gesagt, das sie meine genähten Sachen "Oma-haft" findet. Nun kam die Anfrage nach der alten Nähmaschine - sie möchte sie in ihrem Zimmer haben. Ja, ja dachte ich, nur so ein üblicher Wunsch. Meine Antwort wurde natürlich die einer typischen Mutter: Du hast ja in deiner Unordnung gar keinen Platz - erst musst du aufräumen. Also wurde aufgeräumt. Und plötzlich stand die Maschine auf ihrem Tisch. Rasch habe ich Ober- und Unterfaden eingefädelt und gefragt, was sie nähen möchte. Grundsätzlich ihre eigenen Klamotten, aber zuerst ein Kissen für die Freundin. In Rot, denn das Zimmer ist mit viel Rot. Und ganz viele Knöpfe will sie darauf nähen... Als Alternative zu Knöpfen habe ich Yoyos vorgeschlagen, das fand sie gut. Eine einfache Anleitung für das Kind habe ich hier gefunden. Mit etwas Fluchen hat sie diese Yoyos gefertigt:
Meine Vorschläge für weitere Blumen und sonstige Applikationen wurden mit den Worten " nein, das passt nicht in mein Bild vom Kissen" abgelehnt. Ich durfte dann noch zeigen, wie die Yoyos angenäht werden und wie das Kissen genäht wird....
Mit einmal auftrennen und viel Geduld ist das Kissen innerhalb von 2 Tagen fertig geworden. Ich weiß nicht wer von uns beiden sich nun mehr freut! 
Das größere Mädchen hat sich im Winter auch schon ran gewagt - nun schaute sie ganz neugierig zu...Jetzt steht also eine Nähmaschine bei den Mädchen und ich bin gespannt, was dort noch alles entsteht.

Kommentare:

  1. Ha! Früher oder später kriegen wir (fast) jeden. Das ist eine zu schöne Geschichte - von "omahaft" zu "ich möchte die alte Nähmaschine". herrlich. Ich bin gespannt, ob und was da noch entsteht.
    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ja das ist wirklich schlimm ansteckend!

    Meine Große hat auch schon gefragt, was ich denn jetzt mit meiner alten Maschine mache...

    Schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  3. wie cool! na, dann pass mal schön auf deine "guten" stoffe auf.. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Finde ich sehr schön, wenn es sich so dreht. Ich muß da sehr an mir arbeiten, weil ich dann so rumkrittele und dann verdirbt man den Elan ganz schnell.
    Krummefadengrüße, karen

    AntwortenLöschen
  5. Ja, aufs "Laufenlassen" (und auf die Stoffe) müsste ich auch aufpassen!

    AntwortenLöschen
  6. Ach, bei diesem Kind kann ich nur "Laufenlassen". Sie macht grundsätzlich immer das Gegenteil von dem was ich sage (Das habe ich sogar schon einmal bewusst eingesetzt..;))

    AntwortenLöschen