Seiten

Samstag, 12. November 2011

WKSA 2011 - hier bloggen jetzt zwei...


..denn Floh proudly presents zum Weihnachtskleid Sew-Along - organisiert von Cathérine -  die Blog-lose Wiebke!!! Hier nun erstmalig zu lesen - nicht nur als Kommentator - ab jetzt jeden Montag auf dieser Seite!!

Große Aufregung, große Vorfreude und eine gehörige Portion Muffensausen begleiten mich seit ein paar Tagen, seit mir klar ist, dass ich -zwar bloglos aber freundlicherweise von Floh eingeladen- an dieser Aktion mitmachen werde.

Ich habe schon etliche Kleider im Lauf meines Lebens genäht, auch schon für besondere Anlässe (z.B.mein eigenes Hochzeitskleid) Aber noch nie so in aller Öffentlichkeit. Da entsteht plötzlich ein -mir bislang unbekannter- neuer Druck. Das muß jetzt was werden, da muß ich jetzt durch!

Anfänglich fielen mir mehrere Möglichkeiten ein, wie ich hier heimlich schummeln könnte. Aber dann kam mir die wichtigste Erkenntnis: Hej, wenn das nichts wird, ziehe ich halt Weihnachten was anderes an. Hehe, so einfach ist das!

Was ist für mich Weihnachtskleidung? Wir haben es bei uns eher gemütlich-feierlich. Gefühlt habe ich in den letzten Jahren sowieso 50% aller Weihnachtsfeste in meiner kuscheligen Jogginghose unter einer Decke auf dem Sofa verbracht- traditionell breche ich nach dem Abarbeiten der letzten Weihnachtserledigung krank zusammen.
Also wäre eine festliche Jogginghose eigentlich genau das Richtige für mich...schade, schade, mir ist leider kein Argument eingefallen, mit dem ich es hinkriegen könnte, eine kuschelige Jogginghose zum Weihnachtskleid zu deklarieren, ohne hier disqualifiziert zu werden.

Also nutze ich wagemutig die Gelegenheit für einen Sprung ins kalte Wasser, kein bewährter Schnitt, nix aus Jersey. Ja, ich habe sogar ganz beherzt da zugegriffen, wo andere gerade direkt vor meinen Augen traurig gescheitert sind. (Melleni)

BURDA 10/2011 Kleid Nr. 116.
Die ganze Fotostrecke und ganz besonders dieses Kleid haben mich sofort begeistert. Weihnachten hin oder her- so ein Kleid hätte ich einfach gern! Obwohl ich mir tatsächlich nicht mal sicher bin, ob ich mit so einem weißen Bubikragen nicht doch etwas zu spießig rüberkomme...
Nach Lucys Einschätzung handelt es sich hierbei um ein Kleid für kleine, zierliche und flachbrüstige Frauen. Zwei der Attribute erfülle ich gnadenlos, über das dritte sehe ich -motiviert wie ich gerade bin- mal großzügig hinweg.

Also weiß ich jetzt schon,
  • dass der Kragen sich nicht richtig in den Halsausschnitt einfügen läßt
  • dass mir bei burda die Ärmel meistens sowieso nicht richtig passen
  • dass ich die Form des Bubikragens etwas platt finde
  • und dass ich zur Not Heiligabend auf Bewährtes oder Kaufkleidung zurückgreifen kann
Ich werde mit dem Kragen ein bißchen rumprobieren oder ihn am Ende einfach weglassen...
Und was wollt ihr nähen? 

Und nun zu mir *Floh* - ich habe erst ein Kleid genäht... aus Jersey..... ich versuche es trotzdem! Und wenn es nicht gelingt, dann halte ich es so wie Wiebke! Ich ziehe dann einfach Weihnachten was anderes an!


Der Schnitt für mein Weihnachtskleid sew-along: Simplicity 7275 (3673)....
....kam am Freitag mit der Post - Danke an Cathérine! Einen Hang zu Retro habe ich nicht wirklich, aber das Kleid sah ich letzten Sonntag "Live" an Julia. Es hat mir sehr gut gefallen und die anwesenden Näh-Damen versicherten mir, das wäre wirklich etwas für Anfänger und sehr leicht zu nähen... Nur die 12 Abnäher am Rock seien doch sehr langweilig in der Fertigung, ansonsten sei das Kleid in gut 2 Stunden fertig!! Das gab mir zu denken - Abnäher langweilig? "Nur" 12 Stück? Das ist zu bewältigen, wenn man bedenkt, das für einen großen großen Quilt mindestens 4 Stunden mit langweiligem Zuschnitt und weitere Stunden mit langweiligen nähen gleicher Nähte verbracht werden. Ich erinnere mich dabei an den Kaleidoskop Quilt - Puh! Da erscheinen 2 Stunden eher lachhaft!

"Für Anfänger geeignet" - na gut, ich glaube ihnen das, schließlich bin ich Optimist. Obwohl mir das bei dem Japan-Rock auch versichert wurde! Ähem! Doch was wäre ein Leben ohne Herausforderungen! Ihr seht, diese Projekt beschäftigt mich viel, alleine schon gedanklich.

Der Schnitt liegt ausgebreitet auf dem Boden - ich lasse diese wirren Linien, Striche und Punkte erstmal auf mich wirken... ich betrachte die Größen und Maßangaben.... schnappe mir ein Maßband und messe..... ich wusste es wird kompliziert!!! Denn hier wird es schon schwierig - 3 Umfänge gemessen und siehe da: ich passe nicht in die angegebene Gößentabelle! Auch Cathérines Größenempfehlung ist utopisch klein, das würde nach den Abmessungen hinten, oben, unten und vorne NIE passen.  Sollte für den eindeutigen Zuschnitt auf Lebkuchen verzichtet werden oder noch mehr gegessen werden, damit ich mich einer eindeutigen Größe annähere?
Mein Blick fällt wieder auf den ausgebreiteten Schnitt.... Gesamtumfang des Oberteils....sogar eine Angabe in cm, nicht nur in Inch (Zum Glück habe ich ein Inch Maßband)... schnell gemessen und festgestellt: selbst in der kleinen Größe recht luftig.... gut, da soll für den Busen noch gerafft werden...Busen? Da ist nicht viel... weiter zum Armausschnitt....der ist beim "von der Stange kaufen" schon immer schwierig - meine Oberarme sind sehr kräftig.... war klar, auch hier passt nix... würde ich die größere Größe zuschneiden, müsste ich SEHR viel raffen - am Busen.... bei der kleineren Größe ist der Ausschnitt zu klein und kneift unter der Achsel!... und schon brauche ich HILFE vom Profi! Verlängere ich einfach oben und bleibe in der Breite bei der Variante "wenig Busen"? Ach, worauf habe ich mich nur eingelassen! Soll ich nicht doch lieber einen Quilt nähen???? Doch die näh-versierten Damen berichteten weiterhin, das Frau sich, beim Nähen der eigenen Kleidung, viel mit sich selbst beschäftigt und dabei seeeehhhhrrr viel über sich selbst lernt. Aha, Selbsterfahrung also, ganz ohne Yoga! Na gut, ich mache weiter.... ;)

Kommentare:

  1. Ich finde es total super, dass ihr beide mitmacht.
    @ Wiebke: Diese Fotostrecke in der burda fand ich auch klasse, da nähe ich mir auch noch mal was. Die burda-Schwierigkeiten kennst Du wahrscheinlich auch schon aus langer Erfahrung. Den Feind hast Du doch jetzt schon besiegt, also nicht sosehr reinbstresse, wäre doch schade, wenn Du dein perfektes Kleid wegen Krankheit nicht anziehen könntest!
    @ Floh: Das Kleid wird bestimmt was. Das Oberarmproblem tritt, denke ich, bei diesem Schnitt nicht auf, die Armausschnitte sind relativ großzügig und Du musst ja keine Ärmel einsetzen, da kann man zur Not noch gut anpassen.
    Viele Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  2. Notfalls musst du bei Passformproblemen noch mal in unserem Problemkiez vorbeischneien!

    Ich glaub fest an dich.

    Und überhaupt, das gemeinsame bloggen mit Wiebke finde ich super!!

    AntwortenLöschen
  3. Ihr zwei seid für mich schon jetzt der Knüller bei diesem Weihnachtskleid-sewalaong: Eine Nicht-Bloggerin und einen Nicht-Kleidnäherin nähen und bloggen gemeinsam.

    viele grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Statt Problemkiezexkursion könntest du auch in Bullerbü bleiben und bei der Radikalanpasserin vorbeikommen. Das genügt dann aber vielleicht nicht höchsten Nähkünsten, wie Wiebke sagen würde. Aber im Ernst: Dir bleibt wohl nur, die größere Größe zuzuschneiden und dann über die ja wohl reichlich vorhandenen Abnäher die Passform herzustellen. Den Schnitt finde ich auch toll.
    @Wiebke: Im Lutterlohbuch gibt es einen Abendkleidschnitt, der gleichzeitig Hausmantel sein kann. Da käme dann doch in Betracht: Innen kuscheliges Frottee oder Fleece, außen Glamour. Für den stilvollen Zusammenbruch.
    Andererseits finde ich auch deine Modellwahl ganz wunderbar, so chanelmäßig. Da bin ich sehr gespannt.

    AntwortenLöschen
  5. *ggg* stilvoller Zusammenbruch ist gut!!

    Ich hoffe ja dass mein Wunschkleid nicht zu streng wird und alle an Weihnachten Angst haben, dass ich gleich den Dutt löse und die Peitsche raushole... auch eine Art (Nerven)Zusammenbruch ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich kann mich Lucy nur anschließen! Super Idee, gemeinsam zu bloggen.
    Hier werd ich bestimmt häufiger mitfiebern (UND die launigen Kommentare lesen).

    AntwortenLöschen
  7. Komisch, "Weihnachtskleid" löst bei mir auch eher Ängste aus. Klamottenmäßig versuche ich jedes Jahr die Waage zu halten, um meine grün-alternativ bzw. burschikos-sportlichen Geschwisternfamilien nicht mit Overdressing zu provozieren, gleichzeitig aber mir und der Elterngeneration mit einem Feinmachen eine Freude zu bereiten. Hier bietet sich natürlich Retro sehr an, weil man es als Ironie verkaufen kann.

    AntwortenLöschen
  8. @Suschna: Oh ja, stilvoller Zusammenbruch im edlen Frottee-Hausmanel hört sich klasse (und Jogginghosen-adäquat gemütlich) an. Sollte ich mir vielleicht vorsichtshalber schon mal einen (oder drei) Meter Frottee besorgen?

    @Catherine: Du könntest durch die Verwendung von Frottee ja auch so einiges an Strenge aus dem Kleid nehmen.

    Oh, ich freu mich so...
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  9. LOL
    Wiebke, könntest du nicht ein bisschen durch die Straßen streifen und gucken, ob Frottee herumliegt?...
    Ach, ich freu mich auch so!

    AntwortenLöschen
  10. Ein Klick und zweifaches Augenfutter. Das macht es ja geradezu doppelt reizvoll, hier vorbeizuschauen. Ich freu mich jedenfalls sehr über die Neuerungen; sowohl das Gastbloggen von Wiebke als auch das Kleidernähen von Floh. Vielleicht findet ja wenigstens eine von euch Gefallen daran und probiert es öfter.

    AntwortenLöschen
  11. @Wiebke, Das hättest du ruhig mal vorschlagen können bevor ich mein eisernes Stoffbestellverbot gebrochen und 3m Poly/Viskose/Stretch Mischung gekauft habe!!!

    Also wenn du einen Ballen findest wärs einen Versuch wert. Aber nur, wenn ich mr noch einen Flokati besorge und dann darauf posiere. Mit Plüschpeitsche. Au ja.

    AntwortenLöschen
  12. Hey, hier ist ja was los!! Ich freue mich natürlich auch! Es ist jetzt schon ein spannender Nervenkitzel, obwohl noch nicht eine Naht genäht! Auf die Hilfeangebote komme ich in allen Stadtbezirken gerne zurück!

    AntwortenLöschen
  13. @Wiebke-In genau das Kleid hatte ich mich auch schon verguckt, super, daß ich die Entstehung mitverfolgen kann.
    @ Floh-Nur Mut, das ist ein Zauberkleid.
    Lg, Claudia

    AntwortenLöschen
  14. Wiebke! Super, dich hier zu lesen! Na, das ist ja ein eleganter Einstieg in die Welt des Bloggens. Mir hätte eine weihnachtsschicke Jogginghose auch gut gefallen, auch wenn sie nicht als Kleid durchgeht. Bubikragen ist überhaupt nicht brav und spießig sondern sehr modern. Sogar auf dem Bloggerinnentreffen haben es Trendsetterinnen getragen!
    Cool, auch Floh macht ein KLeid! Und dann noch das Kleid, was mich in den letzten Wochen am meisten angesprochen hat. Ich bin sehr gespannt und freue mich, dass ihr hier zusammen blogt!

    AntwortenLöschen
  15. Das ist so eine super Idee, dass ihr das hier zusammen macht. Endlich gibt es auch etwas von Wiebke zu lesen.
    Ich setzte mich sehr gespannt in Reihe 1 und schaue euch zu!

    Liebe Grüße, Maria

    AntwortenLöschen
  16. hallo an die Erst- und Zweitbloggerin,
    tolle Idee, diese Gemeinschaftsseiten. Aber nicht denken, dass die eine Floh mir nicht gereicht hätte!
    Nun bin ich sehr neugierig auf die rauschenden Weihnachtskrinolinen. Und denkt nicht, dass ich einen cm vom leuchtend-türkisenen Froteebademantel von Lenchens Ostseeurlaub abgeben werde. Nein, denn wenn meine Umarbeiten nicht zum Saunamantel taugen, kann ich es laut neuesten radikal-modischen Empfehlungen immer noch zu Weihnachten tragen.
    lg Carmen, die ungekrönte Frotteebadeteppichverarbeiterin

    AntwortenLöschen
  17. @Wiebke: Oh wie toll, dass du auch dabei bist. Und dass du deine Jogginghose wegen uns gegen so ein schönes Kleid tauschst. Ich freue mich!
    @Floh: Jaaaaa, bitte weitermachen. Im Zweifel lieber etwas größer machen und noch einen Lebkuchen mehr essen. Mit eingezogenem Bauch feiert sich nicht dolle ;-)

    AntwortenLöschen
  18. ooooh, du nähst das simplicity kleid? cool! das steht so weit oben auf meiner wunschliste (wenn ich mich denn irgendwann mal überwinden kann, mich ans abenteuer kleidungnähen zu wagen).
    ich drück die daumen, dass beide kleider ein erfolg werden!!! :)

    AntwortenLöschen
  19. Würde auch als Hochzeitskleid durchgehen, oder? Wunderschön! Wenn ich zum Teil die Kleider sehe, die von der Stange kommen und dann eure Kreationen - das sind Welten von Unterschied drin! Sehr schöne Kleider/Schnitte!

    AntwortenLöschen
  20. ah, was für ein Spaß!! Wie schön, dass Wiebke jetzt auch schreibt.. Ich bin schon sehr gespannt auf eure beiden Kreationen und bewundere euren Mut: ein Kleid - wow!
    Persönlich hätte ich mich ja für die "festliche Jogginghose" entschieden: stretchig, vielleicht mit einem flotten Tier-Druck in pink/schwarz und etwas Straß.. Oder lieber Fransen irgendwo??
    Viel Spaß euch beiden und danke fürs Zuschauen lassen!

    AntwortenLöschen
  21. Ach, ich danke Euch für die vielen Zusprüche! jetzt gibt es bereits so viele Hilfe Angebote, das gar nichts mehr schief gehen kann!

    AntwortenLöschen
  22. Yeah! Ich freu mich, endlich was von Wiebke lesen zu können - großartige Idee!
    Die Kleiderschnitte sind beide sehr schön! Wiebke, ich hab auch ein Bubikleid und mag den Stil total gerne. Ich habe allerdings nicht einen blöden Stoff gewählt (steifes Leinen) und das war nicht so clever. Der Simplicity-Schnitt ist auch total schön, das klappt bestimmt!
    Ansonsten würde ich mich aber auch über ein Jogginghosen-Bild freuen, wenn ich ganz ehrlich bin!
    Liebe Grüße,
    Juli

    AntwortenLöschen
  23. Oh, wie schön! Hallo Wiebke - das freut mich so!!! Oh, wie toll, dass Du mitmachst!

    Super Floh, dass Du Dich entschieden hast, das Kleid zu machen. Es ist wirklich machbar, keine Angst!
    Oh, ich bin gespannt, wie es bei Euch weitergeht!
    Melleni

    AntwortenLöschen
  24. Ich bin ganz überrascht das ihr so viele Kommentare habt.Hoffe das Mama nicht in stress kommt,sie muss ja auch noch mein Weihnachtskleid nähen:-)
    @Floh: Das Kleid wird bestimt total Schön,du machst sonst ja so schöne Patchwork Sachen.Wenn ich so was versuche wird es hässlich.

    MLLW (Tochter von Wiebke)

    AntwortenLöschen
  25. Ich lach mich grade kringelig - aus Sympathie und wegen der Texte.
    Vor allem auch, weil meine nie gepostete Idee gar nicht so weit vom Schuss ist.
    WENN ich denn vor Weihnachten zum Kleidungnähen komme (und das Wenn hielt mich zurück from fröhlichen Einstieg in Cat's Sew-a-long), plane ich nicht einen Frottee-Hausmantel, nein auch keine Jogginghose, aber ein Walle-Walle-Oberteil, dass zu Not als Kleid durchgehen könnte aus einer Kuscheldecke aus so 'nem Minkee-Material.
    Schnitt auch Simplicity.
    Ich träume davon, es Heiligabend auf meiner Terrasse tragen zu können und mir die Sterne über dem Meer anzuschauen.

    Vielleicht ist es ganz gut, dass ich euren Post erst heute entdeckt habe. Sonst hätte ich mich doch noch angemeldet und das ist mir gerade zu viel Druck (vor mir selber).

    Viel Spaß beim gemeinsamen Näh-Bloggen
    Tally

    AntwortenLöschen
  26. @ MLLW - Danke schön! Ich glaube, wir haben die vielen Kommentare deiner "berühmten" Mutter zu verdanken! Dein Patchwork ist bestimmt nicht hässlich - das findest bestimmt nur Du! :)

    AntwortenLöschen