Seiten

Mittwoch, 17. August 2011

Bilder einer Ausstellung

Von Eile und Hektik Abstand nehmend, möchte ich zurück zur Ruhe und Gelassenheit. Die Ferien waren ein guter Zeitpunkt um damit zu beginnen. Statt alles schnell und hinter einander weg, versuche ich nun alles langsamer und mit mehr Achtsamkeit zu gestalten. Manchmal gerate ich im Alltag gerade zu in einen Strudel von Hektik - alles möchte ich schaffen und erledigen - vor dem Urlaub habe ich mich nun selber "ausgebremst", mich aber so auch wieder zu mir selbst "zurück geholt". Für das Nähen hieß das konkret: weg von der Nähmaschine und Hand nähen. Im Urlaub habe ich am Druck-Quilt weiter gequiltet, heute ist er fertig geworden.
Begonnen mit einfachem Vorstich, der dann sehr langweilig aussah, habe ich viele verschiedenen Handquilt Stiche ausprobiert. Jeder Druck ist nun mit fast einem anderen Handquilt Stich umrandet. Insgesamt 14 verschiedene Handstiche habe ich ausprobiert nach diesem Buch. Für manche Stiche wäre ein dünneres Quiltgarn sicherlich ausdrucksvoller gewesen, nun habe ich aber mit Sashiko Garn begonnen und wollte auch dabei bleiben. Hier sind die schönsten 12 von 14 Stichen:
Da jeder Druck nun wie gerahmt aussieht (Danke Aylin, für diese Assoziation) hat der Quilt den Namen "Bilder einer Ausstellung" bekommen.
Noch immer riecht der Quilt nach der würzigen Luft des Atlantiks, denn da habe ich oft am Strand gesessen und gestichelt! Natürlich werde ich auch weiter Maschine quilten und nähen, aber dafür auch wieder öfter mit der Hand. Eine Hand gequiltete Decke hat für mich einfach mehr Leben.

Kommentare:

  1. Nachdem die Frage nach dem "warum Handnähen" ja gerade aufkam: ja, du hast recht, es ist komplett unhektisch, hat fast etwas Meditatives. Meine ganzen Handnähprojekte habe ich auch immer im Urlaub angefangen, und sie verbinden sich dann, wie du schon schriebst, z. B. mit der Atlantikküste. Da ist dann der Entstehungsprozess mindestens genauso wichtig wie das Ergebnis. Ich muss ja auch sagen, dass mir manchmal der Kopf schwirrt, wie viel ihr Quilterinnen immer so wegnäht - bei jedem BMQG-Treffen gibts wieder ein paar neue Projekte, die schon alle fast fertig sind. Das ist überhaupt nicht als Kritik gemeint - ich bin immer nur wieder überrascht, wie das Nähtempo tatsächlich mit den sprudelnden Ideen mithalten kann.

    AntwortenLöschen
  2. Ich sehe das nicht als Kritik - ich fühlte mich in letzter Zeit total gehetzt, irgendwie auch beim Nähen, das ja Spaß machen soll. Ein wenig hat vielleicht auch das Internet "Schuld", wo dauernd neue Ideen und fertige Werke hoch poppen und man/ich denkt, man/ich müsse da mithalten. Oft möchte ich noch Kleinigkeiten applizieren und sticken, doch dazu bleibt keine Zeit, da das nächste Projekt schon wartet. Das klingt total blöde, weil ich das ja nicht machen muss. Ich hatte auch schon vor diesem Post beschlossen zum nächsten Treffen nichts mitzubringen. Bzw höchstens ein älteres Werk. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir ist das momentan so, dass ich soviel machen möchte und daher das Gefühl habe (hatte), dass ich sonst die Ideen "vergesse", wenn ich nicht gleich loslege - nicht im echten Sinne, aber gedanklich auf die lange Bahn schiebe, dass ich sie nicht anpacken würde. Das ist ähnlich wie mit dem echten Briefeschreiben. Wenn man eine versierte Schnelltipperin auf der Tastatur ist und nahezu zeitgleich mit seinen Gedanken seine Worte auf´s virtuelle Papier bringen kann, dann geht das schneller als mit dem Füller auf realem Papier.

    Nach einem tollen Urlaub ohne Nähen und Medien, hatte ich das Bedürfniss zwei/drei Tage wie eine Irre durchzunähen. Das ist auf einmal weg. Ich sammle jetzt meine Ideen. Es wartet zum handquilten der Kaleisoscope-Quilt, der Solid-Swap kostet mich soviel Kreativität (auch wenn man das vielleicht nicht sieht), dass das echt anstrengend genug ist -neben allem anderen was nix mit nähen zu tun hat.

    Hm, da hab ich mich aber ganz schön ausgelassen!

    UND DEINE wunderschöne Ausstellung kannst du dann mal mit der Musik von Mussorgsky hören (ich sollte die Schallplatte! dazu haben) ;-)

    LG
    Aylin

    AntwortenLöschen
  4. Na, weil ich gern viel angucke wäre es natürlich in meinem Interesse wenn ihr von Treffen zu Treffen wie die Verrückten näht, bitteschön. Aber mich selbst setzt schon die Aussicht auf dieses Kona Cotton Ding gehörig unter Stress, bin eben unerfahren.
    Die vielen Stickstiche der Ausstellung muss man sich dann ohnehin "in echt" anschauen, bin mal gespannt.

    AntwortenLöschen
  5. Was ich noch sagen wollte: Gegen das Vergessen habe ich ja seit einiger Zeit ein Notizbuch für Nähprojekte immer dabei, und das hat sich wirklich bewährt. Die Ideen gehen nicht verloren, im Gegenteil, sie befruchten und vermehren sich da drin sogar ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe feuchte Augen gekriegt als dein Quilt vor meinen Augen auftauchte.
    Für deinen schönen Kommentar wollte ich mich schon länger bedankt habe, mein Internetleben ist nach langer Abstinenz (gemusst/Beruf, gewollt/Urlaub, gezwungen/gekappte Leitung) etwas unkonkret, bzw. bin ich konkret auf der Suche nach Projekten für den Unterricht und lande sonstwo. Kennen wir ja alle.
    Ideen und Inspiration sammel ich auf Pinterest - ein Bild sagt mehr als Worte.
    Eigentlich könnten dadurch meine angefangenen Projekte erst recht ansteigen, aber irgendwie freue ich mich so an den Bildern, dass ich gar keinen Druck verspüre, jedenfalls zur Zeit nicht.
    Ansonsten habe ich zu eine gewissen Gelassenheit gefunden. Ich kenne mich schon ziemlich lange und weiß, dass irgendwann alles fertig wird oder halt auch nicht. Ich muss/will gar nicht so viel produzieren, wozu auch, ich brauche eigentlich nichts. Mir macht das Planen, Träumen, Machen Freude.
    Obwohl, wenn ich deinen Quilt sehe, möchte ich die bei mir gelandeten Drucke doch auch sehr dringend in eine Form bringen.

    Dein Quilt ist so schön und deine Beschreibung auch. Das ist Handarbeiten mit Gefühl und der Quilt erzählt von der Verbindung mit anderen.
    Sehr herzlich,
    Tally

    AntwortenLöschen
  7. Ich nochmal.
    Dein Handstiche sind genau richtig, passen sie doch wunderbar zu den Handdrucken
    (ging mir grad beim Planen durch den Kopf).
    :-)

    AntwortenLöschen
  8. @ - Lucy - Ja, so ein Näh-Notiz-Heft ist großartig. Erst hatte ich nur eins zuhause um meine Ideen zu sammeln (manche wurden bis jetzt nie umgesetzt) Nun habe ich auch eines für Unterwegs...
    @Tally - Danke! Ich bin gespannt auf Dein Planen. Ich kann dich völlig verstehen, auch ich bin im Verhältnis zu vorher recht selten im Netz unterwegs. Aber solange wir und ab und zu über den "Weg laufen" ist das gut so.

    AntwortenLöschen