Seiten

Freitag, 11. März 2011

Bügeln mag ich nicht

Hemden und Blusen bügeln! Welch gruselige Vorstellung! Meine Mutter hat früher viel gebügelt, in meiner Erinnerung fast täglich. Ich hatte immer den Eindruck, sie habe sogar Unterhosen gebügelt. Auch gab es eine elektrische Mangel, durch die Handtücher und Bettwäsche gezogen (nachdem sie aus einer kleinen Flasche mit Wasser besprüht) wurden..... Es ist nicht so, das ich gebügelte Wäsche nicht mag - ich mag einfach das Bügeln an sich nicht. Doch trotz dieser Antipathie habe ich natürlich ein Bügeleisen, ein Bügelbrett und ein Ärmelbügelbrett. Außer Nähten bügele ich auch andere Dinge, nämlich Geschirrhandtücher. Die mag ich einfach nicht zerknittert und das Bügeln ist dann fast eine Haushalts-Meditation. Dann habe ich bei Miriam etwas gelesen, das mich erstmal zum Lachen gebracht hat - sie hat ihre Stoffreste gebügelt! Ich guckte nach meinen Resten und habe festgestellt, das ich inzwischen drei dieser Kisten habe:
Stoffreste in kleineren Größen, völlig unsortiert und durcheinander. Öfter schon habe ich probiert in diesen Kisten etwas "passendes" für ein Nähprojekt zu finden, doch das schien fast unmöglich. Ein kurzer Ikea Besuch und etwas Zeit zum meditieren.......
Schön sieht es aus - naja, noch mehr Kisten im Regal - funktioniert zum Verarbeiten aber wunderbar. Seit  Ende Dezember bin ich dabei viele viele Reste zu verbrauchen. Bei meinen Internet Ausflügen habe ich tolle Anregungen gefunden. Wie zum Beispiel bei Claudia, die einen wunderschönen Quilt näht. Bei Stiched in Color (auch hier wird jeder noch so kleine Stoff Fetzen aufbewahrt und vernäht) stieß ich dann zum ersten mal auf den Begriff Ticker tape, was übersetzt Lochstreifen oder Konfetti heißt. So kam eins zum anderen - ich fand eine Ticker tape quilt Flickr group, in der viele schöne anregende Fotos zu sehen sind - die Lust zum Ticker tape quilt nähen kam. Besonders gut gefiel mir der Ticker tape quilt von mon petit lyons, der in der Art von Sew mama sew genäht wurde. Wer es lieber ordentlicher und mit wenig Fäden mag, kann sich an das Tutorial von Stitched in Color halten. Ich bin mehr für die "fusselnde" Variation:
Aus der Kiste mit den blauen gebügelten Resten ist dieses Tischset für den Garten entstanden. Zum Fixieren der Stoffreste vor dem Annähen gibt es - von mir bereits ausprobiert - drei Möglichkeiten. Erstens: Sprühkleber. Keine gute Idee, da eine große Sauerei, alles (Finger, Tisch, Nähnadel...) klebt. Zweitens: Vliesofix. Schon besser, aber sehr zeitaufwendig. Drittens: Coccoina. Hervorragend! Diesen Kleber hat Suschna bereits vorgestellt und ich habe ihn hier auch schon einmal verwendet. Ein Tischset reicht gerade für mich, hier wohnen aber noch mehr Menschen im Haus...
Weitere Sets werden folgen.

Kommentare:

  1. Hallo Floh,

    ich bin total begeistert von dieser Technik, hatte bei Martina auch schon davon gelesen, das muß ich auch probieren, habe doch auch so viele Reste.

    LG Regina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Floh,
    toll, dass du denselben Gedanken wie ich hattest und bereits so super umgesetzt hast. Am liebsten würde ich sofort loslegen,"muss" morgen aber erstmal Aschaffenburg einschieben *LOL* Ich finde dein grünes Set wunder-wunderschön, das sind auch so meine Farben, sie machen einfach gute Laune :-)
    Ja, das wollte ich auch noch loswerden: Ich beneide euch alle brennend um eure Berlin-Guilde, gäb es doch so etwas auch in Köln...
    GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  3. Aah, das ist genau das Richtige für meine gesammelten Reststücke!! Hurra! Das kann man ja auch wirklich "nebenher" laufen lassen... Danke für die links... so eine einfache, aber wirkungsvolle Technik.
    Die Sets sehen toll aus. Ich geh dann mal in den Resten kruschteln ;)

    AntwortenLöschen
  4. diesen kleber hab ich auch zu hause weil ich die dose so hübsch fand.wäscht der sich denn ohne rückstände raus??ich habe aus resten schon ticker tape kissen gemacht.sieht ziemlich gut aus.susanne

    AntwortenLöschen