Seiten

Sonntag, 4. Oktober 2015

Scrapy Triangle Quilt

Warum fängt man einen neuen Quillt an zunähen, wenn noch vier unfertige herum liegen?? Hm, ich war ans Haus gebunden und mußte ein krankes Kind bewachen - ja, ja, ich dachte auch, wir sind aus diesem Alter raus… - Eigentlich wollte ich die Zeit nutzen und meine Aufgabe für die Bee Germany mal zeitig vorzubereiten. 
Jedes Bee Mitglied hätte eine Reihe zusammen nähen können. Doch irgendwann war ich so neugierig, wie der Quillt aussehen könnte und diese Bee Aufgabe wurde verworfen. Und ich habe alles zusammen genäht. Und begonnen mit der Maschine zu quilten.
Und dann noch eine Runde mit der Hand gequiltet.
Und zum Schluss alles mit der Hand zugenäht. Plötzlich endlich ist der ganze Quillt fertig! Super kuschelig und warm. Top: scrapy Reste aus allen meinen Vorräten, Rand: aus Ikea-Leinen (alte Vorhänge), Füllung: reine Schurwolle von Freudenberg, Rückseite: Flanell von Stoffe.de !
Oh, da hatte ich doch glatt das finale Bild vom Quillt vergessen….160x230cm! 

Kommentare:

  1. Das Wort "plötzlich" halte ich ja für eine glatte Lüge. Aber alles andere überzeugt und begeistert mich unglaublich.
    Du hast es einfach drauf!

    Wieso bloß nähe ich Röcke und Strickmäntel, wenn man sich so tolle Decken selber machen kann?

    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na gut, plötzlich war es nicht, aber es fühlt sich dann so an. Man hat die ganze Zeit dieses Unfertige Teil vor sich, in Gedanken einen Quillt, aber nur so ungefähr, da die gedankliche Vorstellung nie so ist, wie später das fertige Original. Und du nähst Röcke und Strickmäntel, weil das auch so toll ist, wenn man das fertige Objekt dann anziehen kann ;-)

      Löschen
    2. Und Decken dauern eindeutig VIEL länger als ein Rock!

      Löschen
  2. Oh, ist DAS schön! Ich möchte Kleider-Nähen gar nicht abwerten, aber so ein Quilt macht halt schon was her. Einfach toll!
    Lieber Gruss
    Milena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Ich nähe ja auch Kleidung. Das ist auch super befriedigend, aber ich liege auch gerne unter einem Quillt. Inzwischen gibt es fast auf jedem Bett einen ;-)

      Löschen
  3. Genau, über das plötzlich bin ich auch gestolpert....
    Aber ich kann dich gut verstehen, man will einfach wissen, wie das fertig ausschaut.
    Und hey- es schaut verdammt gut aus!!
    (Ich liebe den Leinenrand und die Handstiche drauf!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok,ok, aber wenn du bedenkst, das ich für manche Quilts Jahre brauche, dann sind fünf Wochen doch recht pötzlich, oder ?! Hahaha

      Löschen
  4. Superfarbenfroh und einfach wunderschön! Nur eine Frage - wie ist da mit dem Waschen mit einem Schurwollebatting???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe dieses Batting zum ersten Mal verwendet - ich würde diesen Quillt im Wollwaschgang waschen bei max 30°C und nur anschleudern. Auf der Packung stand Handwäsche ;-) das mache ich aber nie.

      Löschen
  5. Wunderschön, da wird man ja vom Hingucken gesund.
    Vitaminfarbenfroher Regenbogen.
    Gute Besserung und schöne Zeit.
    LG
    Hala

    AntwortenLöschen
  6. Wow, schön geworden. Da hast du sicher ewig gelegt und gelegt? Ein super Gefühl, wenn man mal so zackig fertig ist, oder? Der Leinenrand ist schön dazu und deine Handstiche sowas von exakt!!!!Hoffe dem Kind geht es wieder ganz gut.Viele Grüße karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe mich beeilt alles zusammen zu nähen, damit kein Luftzug das Ausgelegte verweht. Kind ist wieder fit und ich liege beim kühleren Wetter jetzt glücklich unterm kuscheligen Quilt.

      Löschen
  7. Wunderschön, liebe Ulrike, das ist ein Quilt ganz nach meinem Geschmack! Der Leinenrand gibt dem Top noch einmal einen ganz besonderen Touch und nun darfst du dich an dem guten Stück erfreuen, oder gar das kranke Kind? Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen