Seiten

Dienstag, 4. September 2012

Sieben auf einen Streich

Irgendwann spricht es sich rum, wenn jemand näht und gerne Stoffreste aller Art abnimmt. Eine Freundin wollte mir etwas Gutes tun, sie wollte mir Stoff aus dem Haushalt einer verstorbenen Großtante zukommen lassen. Diese Großtante lebte in der Nähe von Dresden und war von Beruf Schneiderin. In Ihrer Wohnung sammelte sie viele Stoffe jeglicher Art über viele Jahre. Doch bevor meine Freundin für mich Schätze retten konnte, blieb nur noch ein Sack schönster Jersey Strick...
Solch ein Stoff ist für Patchwork nicht recht geeignet - finde ich. Dafür eignet er sich wunderbar für Einkaufstaschen!
Aus den Schätzen sind sieben Luxus Einkaufstüten - Außen 100 % feinste Kunstfaser, Innen Baumwolle und Henkel aus Gurtband - entstanden! 

Kommentare:

  1. Deine Taschenparade macht echt was her!
    Wie fühlt sich für eine Patchworkerin solch ein Akkordnähen an?
    Ich habe ab und zu vor Weihnachten mal so Nähaktionen, an denen ich 5 oder 6 mal das Gleiche nähe / produziere. Aber dann ist auch wieder gut!
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stehe überhaupt nicht auf Akkordnähen! Hier ging es, denn ich habe ganz ökonomisch gearbeitet. Für den Schnitt habe ich eine Pappschablone gemacht und Außen- und Innenfutter mit dem Rollschneider zugeschnitten. Auf den Strickjersey dann Vlieseline gebügelt, Gurtbänder abgeschnitten, gesteckt und einfach los... Für Stecken, alle Nähte nähen und aufbügeln pro Tasche 25 min - Zuschneiden und Vlieseline bügeln ist da nicht eingerechnet.. ;) Die Arbeitsschritte hatten etwas meditatives, das brauchte ich gerade!

      Löschen
  2. Das sind ja exquisite Muster! Und waren das nun die "Schätze", oder hat die wahren Schätze jemand anderes bekommen? Es ist ja immer etwas zweischneidg, wenn jemand, der nicht näht und gar keine Ahnung hat, einem mit Stoff eine Freude machen will.
    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, das waren nicht die Schätze :( Als der Rest der Familie mitbekommen hat, das es da jemanden gibt, der sich dafür interessiert, haben sie nix mehr rausgerückt - ausser die Tüte mit den exquisiten Mustern....

      Löschen
  3. Die Tasche sind wunderschön geworden. Und die Stoffe sind ja traumhaft.
    ♥-liche Grüße von Dagmar

    AntwortenLöschen
  4. Die Taschen sind super geworden, jede einzelne sieht toll aus!!!
    Aylin

    AntwortenLöschen
  5. Danke Euch - mir gefallen sie auch sehr. Eigentlich bin ich daran gegangen mit dem Gedanken "ich nähe jetzt mal Taschen aus häßlichen Stoffen" und nun sehen sie alle richtig klasse aus.

    AntwortenLöschen
  6. I guess whoever said a woman can't have too many bags was right :) Looks great...

    AntwortenLöschen
  7. Da hast du gleich Nägel mit Köpfen gemacht. Ich hätte das Material wahrscheinlich eher in die Ecke gekracht. Mußte irgendwie an die Höschenpackungen denken,sorry, jetzt hast du für jeden Tag der Woche eine Tasche zum Einkaufen.Hihi!
    Aber Dein Vorrat an Gurtband ist auch nicht von schlechten Eltern. Das macht was her als Parade!
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen